#1

GROUPS !

in We miss you! 24.11.2018 14:02
von Puppetmaster • 168 Beiträge

Ihr sucht nach mehreren Leuten auf einmal? Hier habt ihr die Chance dazu!


nach oben springen

#2

RE: GROUPS !

in We miss you! 24.11.2018 18:38
von Ajax Tanner | 291 Beiträge



Name • Alter • Geburtstag • Beschäftigung
Ajax Tanner • 24 Jahre • 11.03.94 • Streetworker

Wer verleiht dir dein Gesicht?
Rob Raco


Storyline
Schnappt euch besser einen Stuhl und einen Kaffee, denn diese Geschichte könnte länger dauern. Geboren und aufgewachsen ist Ajax in Los Angeles, als ältester von später insgesamt vier Geschwistern, zwei Jungen und zwei Mädchen. Er hielt die Eltern nicht lange alleine auf Trab, denn schon zwei Jahre nach ihm folgte sein Bruder, weitere zwei Jahre seine eine Schwester und wieder drei Jahre später seine andere. Ihre Eltern verdienten kein Vermögen, aber genug, damit die Familie in einem eigenen Haus und ohne große Entbehrungen leben konnten. Jax half ihnen dabei, auf seine Geschwister aufzupassen, war in der Schule kein kompletter Versager und hatte einen guten Freundeskreis in der High School. Er machte es meinen Eltern also nicht allzu schwer und doch war er nicht gerade der Vorzeigesohn, wie es nun vielleicht auf den ersten Blick aussieht. Auch er hat sich mit 17 Jahren nachts aus dem Haus geschlichen, um sich mit seinen Freunden zu treffen, doch anstatt auf eine Party zu geben, hatten sie etwas gefunden, was ihnen einen größeren Kick als Alkohol und Drogen verschaffte: heute weiß er nicht mehr, wie sie überhaupt auf diese Idee gekommen sind, doch sie fingen damit an, in verlassene Gebäude einzubrechen. Erst in ein Wohnhaus, dann in alte Lagerhallen, stillgelegte Fabriken und schließlich auch in eine leerstehende Psychiatrie. Natürlich alles nachts und mit spärlicher Beleuchtung, um die ganze Sache noch etwas gruseliger zu machen als es sowieso schon war. Sie nahmen Spraydosen mit, um die Wände zu bemalen und Baseballschläger, um die ohnehin schon zerstörte Einrichtung noch weiter zu demolieren. Warum? Es hatte keinen Grund und keinen tieferen Sinn, es machte einfach nur Spaß, nicht nach irgendwelchen Regeln spielen zu müssen. Und wenn es nur für ein paar Stunden war. Natürlich war irgendwann auch Alkohol mit im Spiel.
Nachdem sie im Alter von 18 Jahren ihren Schulabschluss gemacht hatten, verstreute sich die Clique ein wenig. Es blieben zwar alle in der Stadt, doch die einen gingen studieren, andere stürzten sich in die Arbeitswelt.. man blieb im engen Kontakt, sah sich jedoch nicht mehr täglich, wie es im Leben nun einmal meistens der Fall war. Was sie jedoch weiterhin verband, war ihr ungewöhnliches Hobby. Auch nach der Schule trafen sie sich noch alle paar Monate, zum Teil in anderen Städten, um weiter in verlassene Gebäude einzubrechen und ihrer ganz speziellen Art nachgingen, dem Alltag zu entkommen.
Jax war gerade 21 Jahre alt, kurz davor, sein Studium der Sozialen Arbeit zu beenden, um später als Streetworker arbeiten zu können, als einer der Einbrüche eine ungeplante Wendung nahm. Das Gebäude, welches sie sich in einer kleinen Stadt in der Nähe von Los Angeles ausgesucht hatten, war zwar verlassen, doch der Besitzer des Grundstücks wurde dennoch irgendwie auf die Grupoe aufmerksam und wollte sie scheinbar stellen, nachdem er die Polizei benachrichtigt hatte. Einer von Jax' Freunden erschreckte sich bei dem Anblick des unerwarteten Besuchs so sehr, dass er ihm aus Affekt heraus ins Gesicht schlug. Panisch suchten sie alle das Weite, als die Sirenen der Polizei zu hören waren und das Blaulicht plötzlich durch die Scheiben der Fabrik leuchteten. Die anderen entkamen, Jax selbst wurde geschnappt und nahm die Schuld auf sich. Der Besitzer des Grundstücks hatte im Dunkeln nur eine Person erkennen können, jedoch nicht ihr Gesicht, weshalb er behaupten konnte, dass er es gewesen war. Warum er das tat? Der Vollidiot, für den er den Kopf hingehalten hatte, hatte mir tatsächlich einmal das Leben gerettet. Vermutlich hatte er das Gefühl, er stünde deswegen noch immer in seiner Schuld, also wich er von seiner Aussage auch dann nicht ab als er vor Gericht wegen Einbruch, Vandalismus und Körperverletzung zu drei Jahren Haft verurteilt worden war. Die schlimmste Zeit seines Lebens, doch immerhin bekam er die Möglichkeit, sein Studium aus der Ferne abzuschließen. Ein kleiner Lichtblick hinter dicken, grauen Mauern und Gitterstäben.
Vor fünf Monaten wurde er dann endlich entlassen. Und stand erstmal vor dem Nichts. Keine Wohnung, kaum Kontakt zu seinen alten Freunden, die Beziehung zu seinen Eltern war auch recht angespannt. Lediglich seine Geschwister hielten zu ihm, sodass er für ein paar Wochen bei seinem Bruder einziehen könnte, bis er sich wieder eine eigene Wohnung leisten konnte. Dazu brauchte man allerdings erstmal einen Job und wer stellte schon ausgerechnet einen ehemaligen Strafgefangenen als Streetworker ein? Die Ironie ließ grüßen. Glücklicherweise konnte er wieder Kontakt zu einem Bekannten aufnehmen, der ihn überhaupt erst auf diese berufliche Tätigkeit gebracht hatte und der für ihn ein gutes Wort einlegte. Inzwischen steht Ajax also wieder auf eigenen Beinen. Das Leben normalisiert sich langsam wieder, Alltag kehrt ein, auch wenn sein Job so einige Überraschungen bereithält, um es nicht langweilig werden zu lassen. Außerdem hat Jax ein paar Leute kennen gelernt, mit denen er eine bisher noch unbekannte Band gegründet hat.


Schreibprobe
Auf Anfrage




Name • Alter • Geburtstag • Beschäftigung
XY Tanner • 22 Jahre • Dir überlassen • Dir überlassen (Bruder)
XX Tanner • 20 Jahre • Dir überlassen • Dir überlassen (Schwester)
XX Tanner • 17 Jahre • Dir überlassen • Schülerin (Schwester)


Wer soll deinem Gesuch das Gesicht verleihen?
Euch überlassen

Beziehung zum Gesuchten
Geschwister

Gemeinsame Geschichte! Erinnerst du dich?
Wir wurden alle in Los Angeles geboren, sind dort aufgewachsen und auch wenn unsere Eltern kein Vermögen verdienen, lebten wir in einem schönen Haus und konnten uns nie darüber beschweren, dass es uns an etwas mangeln würde. Wie eure Leben verlaufen sind, möchte ich euch gar nicht vorgeben, hier habt ihr freie Hand, mir ist nur wichtig, dass es nicht in irgendeine kriminelle Richtung geht! Den Posten für das schwarze Schaf der Familie habe ich mich nämlich schon reserviert.^^ Ihr habt zu mir gehalten als ich ins Gefängnis gekommen bin, obwohl ihr bis heute nicht wisst, dass ich die Schuld fälschlicherweise auf mich genommen habe, um einen Freund zu schützen. Seit ich vor etwa fünf Monaten nach drei Jahren Gefängnis wieder frei gekommen bin, ist mein Verhältnis zu unseren Eltern ziemlich angespannt, doch ihr steht nach wie vor zu mir! So sehr, dass XX (Bruder) mich die ersten Wochen sogar bei sich hat wohnen lassen, bis ich etwas eigenes gefunden habe.

Verlangst du ein Probepost?
» [X] ein alter Post genügt
Ich verzichte komplett darauf, wenn die Story mich überzeugt!

Sonstige Anmerkungen oder Wünsche?
Rechtschreibung und Grammatik sind mir recht wichtig. Genau wie Eigeninitiative.



zuletzt bearbeitet 04.12.2018 19:11 | nach oben springen

#3

RE: GROUPS !

in We miss you! 27.11.2018 11:01
von Gabriel McCartney • 56 Beiträge



Name • Alter • Geburtstag • Beschäftigung
Gabriel McCartney• 32 Jahre • 09.01.1986• Chefarzt der psychiatrischen Abteilung im Krankenhaus

Wer verleiht dir dein Gesicht?
Chris Evans


Storyline
Gabriel wurde 1986 in L.A. geboren. Seine Familie arbeitete schon seit vielen Jahren dort im Krankenhaus und so stellte sich für Gabriel nie die Frage, was er später einmal werden würde. Schon als Junge machte er immer wieder Exkursionen durchs Krankenhaus. In der Zeit machte er auch die Entdeckung, dass er kein Blut sehen konnte. Aber es war sowieso nie die Chirurgie gewesen, die ihn interessiert hatte. Es waren die Patienten an sich gewesen, die ihn fasziniert hatten und das was sie hier her gebracht hatte. Von daher hielt er sich an die Familientradition und studierte nach dem Abschluss der High School Medizin. Allerdings war es in seinem Fall dann doch die Psychologie. Sein Vater konnte nicht verstehen, wieso Gabriel nicht ein Arzt für Allgemeinmedizin wollte. Doch seine Mutter war auf Gabriels Seite. Denn sie wollte, dass ihr Junge einen Beruf ausübte, der ihn interessierte und der ihm Spaß machte. Gabriel ging in seinem Beruf auf. Was auch sein Vater einsehen musste. Wie erfolgreich er wurde, erlebten seine Eltern leider nicht mehr mit, da er noch im Medizinstudium steckte, als beide bei einem Autounfall ums Leben kamen. Außer Levania hat er nicht mehr viel Familie und zu keinem außer seiner kleinen Schwester hat innerhalb der Verwandtschaft . Da sie zum Zeitpunkt des Todes ihrer Eltern noch minderjährig gewesen war, übernahm er den Vormund bis sie volljährig gewesen war. Da er noch kein Geld zu dem Zeitpunkt verdiente, lebten sie bis zum Ende seines Studiums von dem Geld, dass ihre Eltern für das Studium seiner Schwester gespart hatten. Was von ihren Studiengebühren nicht vom Stipendium abgedeckt wird, bezahlt Gabriel. Auch wenn er "nur" ihr Bruder ist, fühlt er sich für sie verantwortlich und würde so ziemlich alles tun um sie zu beschützen, da sie seiner Meinung nach schon genug durchgemacht hat.


Schreibprobe
Die psychiatrische Abteilung war eh schon chronisch unterbesetzt. Psychologie war nicht unbedingt ein Lieblingsfach der Medizinstudenten und wie überall hatte auch die Krankenhausverwaltung beim Einstellen der Angestellten Mut zur Lücke bewiesen. Das hieß in der Realität , dass alles gut war so lange keiner der Ärzte und Ärztinnen krank wurde. Denn sobald 2 gleichzeitig ausfielen war der Rest nur noch am rotieren. So wie jetzt. Eigentlich war es selten, dass sich Gabriel um die Suchtkranken kümmerte. Aber aufgrund blieb dem Chefarzt keine andere Wahl. Es wäre ihm auch falsch vorgekommen nur seine eigenen Patienten zu behandeln und sich die restliche Zeit in seinem Büro zu verbarrikadieren. Nicht zu vergessen dass ihm die Arbeit mit den Patienten mehr am Herzen lag , als der Papierkramm , der mit seinem Posten einherging. Und so hatte er die Patienten gleichmäßig auf die verbleibenden Ärzte verteilt. Trotz oder gerade wegen dieser Verteilung würde es für alle ein sehr langer Tag werden. Als Entschuldigung hatte er die Ärzte der Psychiatrie , die nicht nach Dienstschluss nach Hause mussten oder wollten auf einen Absacker in einer Bar in der Nähe des Krankenhauses eingeladen. Einfach nur um ihnen zu zeigen, dass er ihre Arbeit schätzte und um die Stimmung etwas zu heben. Einige hatten ihm schon einen Korb gegeben. Trotzdem hatte er so das Gefühl, dass der Abend für ihn nicht billig werden würde. War auch egal. Hautsache alle schalteten mal ein wenig ab. Einer seiner letzten Patienten für heute war eine junge Frau, die sich aufgrund einer psychischen Erkrankung immer wieder selbst verletzte und nicht zum 1. Mal "Gast" dieses Hauses war. Ein oder 2 Minuten stand er in der Tür und beobachtete sie mit einem jungen Mann. Erst als sie ihn bemerkte und erkannte, was er war, sagte er etwas.
"Wir werden uns gut um dich kümmern."
Das mochte zwar ein Standard-Spruch sein, aber er meinte es tatsächlich ernst.




Name • Alter • Geburtstag • Beschäftigung
Den kennst du sicher• zumindest alt genug um Medizin zu studieren • den kennst du sicher• Arzt,Ärztin,Pfleger,Schwester,Medizinstudent/in

Wer soll deinem Gesuch das Gesicht verleihen?
Da gebe ich nichts vor.

Beziehung zum Gesuchten
Kollegen bzw Studenten, die ich ausbilde

Gemeinsame Geschichte! Erinnerst du dich?
Da möchte ich nicht zu viel vorgeben. Bei einem der Studenten könnte ich mir vorstellen ein Mentor zu sein. Der oder diejenige sollte sich natürlich für Psychologie begeistern können. Ansonsten bin ich für alles zu haben. Freunde, Konkurrenten, ehemalige Beziehung (Da ich kein Snob bin wäre der Berufsstand der Dame egal)

Verlangst du ein Probepost?
» [] Ja, aus der Sicht des Charakters [x] ein alter Post genügt [] Nein [] Ein Probeplay

Sonstige Anmerkungen oder Wünsche?
Regelmäßiges Posten (ein Post pro Woche langt) und gute Deutschkenntnisse sollten dir nicht fremd sein.


zuletzt bearbeitet 04.12.2018 19:11 | nach oben springen

#4

RE: GROUPS !

in We miss you! 30.11.2018 18:09
von Sasha Monroe • 267 Beiträge



Name • Alter • Geburtstag • Beschäftigung
Sasha Marilyn Monroe • Bald 25 • 1.12.1993 • Model

Wer verleiht dir dein Gesicht?
Kylie Jenner


Storyline
Ein wunderschöner Tag brach an als Sasha das Licht der Welt erblickte. Es war der 1 Dezember 1993. Von dort an war sie das glücklichste Mädchen in ganz Los Angeles. Als Enkelin der berühmten Marilyn Monroe lebte sie ein Leben ohne Sorgen. Wenn sie etwas haben wollte klimperte sie nur mit den Wimpern und schon bekam sie das was sie wollte. Doch es war ein Leben im goldenen Käfig. So brach sie immer wieder daraus aus und lernte das wahre Leben kennen. Ihre Eltern wollten Sasha auf ein Internat schicken damit sie die Bildung bekam die sie verdient hatte, doch das kleine Mädchen wehrte sich mit Händen und Füßen dagegen so dass sie eine Staatliche Schule besuchen durfte. Doch lernte sie ihre beste Freundin xxx kennen und waren seitdem unzertrennlich. Alles erlebten sie gemeinsam und so fing auch Sasha irgendwann an, Drogen zu nehmen. Für sie war es ein leichtes diese Zwei Leben zu leben und ihre Familie zu täuschen. Doch irgendwann begriff sie das sie so nicht weiter machen konnte und half auch xxx aus der Drogenfalle. Inzwischen war die xxx für sie wie eine Schwester geworden und diese würde sie nicht hängen lassen. Die Jahre vergingen und Sasha spielte immer noch die Rolle der zwei Gesichter. Bei ihrer Familie war sie die anständige und verwöhnte Tochter aus gutem Hause, doch wenn sie alleine war, legte sie das hochnäsige ab und wurde zu einer bodenständigen Frau. Doch liebt Sasha es zu flirten, Männer um den Finger zu wickeln und ausgiebig zu feiern. Warum auch nicht immerhin ist sie erst 24 Jahre alt und hat das ganze Leben noch vor sich.


Schreibprobe
Auf Anfrage




Name • Alter • Geburtstag • Beschäftigung
XXX • 20-30 • dein Geburtstag • Deine Entscheidung

Wer soll deinem Gesuch das Gesicht verleihen?
Jenner/ Kardashian Clan

Beziehung zum Gesuchten
Cousinen, Kolleginnen, Freunde

Gemeinsame Geschichte! Erinnerst du dich?
Wir sind zusammen aufgewachsen als wären wir Schwestern.
Ihr seid Kolleginnen von Laufsteg oder alte Bekannte. Ich habe nicht viele Ansprüche und bin für Ideen offen


Verlangst du ein Probepost?
» [] Ja, aus der Sicht des Charakters [x] ein alter Post genügt [] Nein [] Ein Probeplay

Sonstige Anmerkungen oder Wünsche?
Hier steht für gewöhnlich immer das selbe bla bla, weshalb ich es nicht nochmal wiederholen werde. Doch würde ich mich freuen wenn ihr euch bewerben solltet, nicht sofort wieder abzubauen.


zuletzt bearbeitet 04.12.2018 19:10 | nach oben springen


Besucher
4 Mitglieder und 5 Gäste sind Online:
Estelle Hollister, Felisja Arianna Bernardi, Rouven BernardiA, Kirill Athanasiu

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Jocelyn Decca
Besucherzähler
Heute waren 19 Gäste und 14 Mitglieder, gestern 91 Gäste und 24 Mitglieder online.


disconnected L.A. City - Talk Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen