#1

The demons inside | Gesuch Ajax

in Archiv Probeposts 23.11.2018 23:23
von Riley Dawson • 1.693 Beiträge

Sooo mein Lieber.
Hier darst du mal flott deinen Probepost abgeben, und der liebe @Ajax Tanner wird sich dann so schnell es geht um dich kümmern.
Hab ein wenig Geduld, es sind nicht alle solche Nachteulen
Viel Glück




nach oben springen

#2

RE: The demons inside | Gesuch Ajax

in Archiv Probeposts 23.11.2018 23:26
von j.
avatar

Ich schmeiße hier einfach Mal was rein; es handelt sich zwar charakterlich um einen ganz anderen Menschen, aber hier geht's ja eher um den Einblick in den Schreibstil! Und keine Sorge: ich hab nichts gegen Wartezeit, von mir aus auch bis Morgen.
xoxo

Das Lächeln, welches gerade noch auf dem Gesicht der Latina zu sehen war, war so schnell wieder weg, wie es aufgetaucht war, als sie in sein Gesicht blickte. Einen Moment konnte er nicht zuordnen, woran es lag, doch als sein Name ganz ungeniert über ihre Lippen kam, drehten sich seine Gedanken bereits. Er war definitiv nicht so betrunken, dass er irgendjemanden vergessen würde - oder nicht wiedererkennen konnte. Seine dunklen Augen fixierten ihr hübsches Gesicht und vermutlich stand in seinem eigenen ein riesiges Fragezeichen. Das ich dich noch einmal wiedersehe - was sollte sie damit meinen? Riley war sich hundertprozentig sicher, dass er sie noch nie zuvor in seinem Leben gesehen hatte. An sie würde er sich ja wohl erinnern! Offensichtlich arbeiteten die eingerosteten Zahnräder in seinem Kopf auf Hochtouren und doch - nichts. Absolut gar nichts. Ihr Unterton ließ zu wünschen übrig, doch machte sie somit gleichzeitig klar, dass wenn sie sich wirklich kannten, sie definitiv nicht gut miteinander gewesen waren. Das beunruhigte ihn eigentlich nur umso mehr, denn wirklich Feinde hatte er nicht. Bis auf die Muertes und die Mafia, aber die ließ er immer gekonnt außen vor. Riley ging seine Ex-Liebschaften durch, die doch erschreckend zahlreich waren, aber sie sah er darunter nicht. Das wäre noch eine Lösung gewesen, denn tatsächlich konnte er mit manchen von ihnen nicht mehr sonderlich gut. Tatsächlich hatte er die ganze Zeit über kein Wort herausbekommen und ja - es hatte ihm wirklich die Sprache verschlagen. Was sollte er dazu schon groß sagen? Noch immer blieb er still und beobachtete sie aufmerksam dabei, wie sie von dem Drink trank und kurz darauf wieder Augenkontakt herstellte. Er hoffte eigentlich, dass es seine Erinnerung auffrischen würde, aber alles um ihre Existenz herum blieb völlig uneinsichtig für ihn.
Dann wurde sie plötzlich wütend, was er an ihrer Stimmlage und ihrem Gesichtsausdruck sehr deutlich erkennte und auch an den Worten, die sie wählte. Sie wirkte nicht mal wirklich sauer auf ihn, sondern fast so, als würde sein Verhalten sie irgendwie verletzen. Vermutlich täuschte er sich in der Hinsicht jedoch, denn auf ihren Lippen war ein leicht arrogantes Lächeln abgebildet, was seinen Gedanken wieder ziemlich außer Kraft setzte. Noch immer ziemlich überrumpelt, sowohl von der Begegnung, wie auch von seinem Unglück, räusperte er sich leise, durch die Musik nicht hörbar. Wie viel Pech konnte ein Mensch haben? Ein gigantischer Nachtclub, hunderte von Frauen und er suchte sich die aus, die er nicht kannte, aber sie anscheinend ihn. Riley: Pechvogel Nummer Eins. Kurz atmete er durch, ehe er seine Stimme wiederfand. "Bist du dir sicher, dass wir uns kennen?" Sicherlich nicht die schlauste Art, an die Sache heranzugehen, aber die einzige, die ihm gerade einfiel. Wenn er sie wäre, würde er sich von ihm dezent verarscht fühlen, aber was sollte er denn tun? Sie anlügen? Egal wie lange er sie manisch anstarrte und versuchte, Erinnerungslücken zu füllen - er scheiterte kläglich. Mit einem Mal traf es ihn jedoch wie ein Schlag ins Gesicht - die einzig logische Erklärung. Es konnte gar nicht anders sein und wie konnte er das überhaupt vergessen? Man, sein Gedächtnis war wirklich der letzte Dreck. Sie mussten sich vor dem Unfall kennen gelernt haben. Vermutlich gingen sie auf die gleiche Schule, oder sowas. Als er sie gerade darauf ansprechen wollte, blockierte jedoch ein gewisser Gedanke seine Handlung. Wollte er überhaupt, dass sie darüber Bescheid wusste? Vielleicht war es besser, wenn sie es so ließen, wie es war? Anscheinend waren sie ja nicht sonderlich gut auseinander gegangen, was auch immer da zwischen ihnen gewesen war und irgendeinen Grund musste es ja auch dafür geben. Er war sich wirklich nicht sicher, ob er diesen grund jemals erfahren wollte, auch wenn die Neugierde nun an seinen Knochen nagte. Wie auch immer - er hatte absolut keine Ahnung, wie er aus der Sache wieder rauskommen sollte. Ihm war die leichte Nervosität vermutlich anzusehen und unruhig fuhr er sich mit einer Hand über den Nacken, ehe er ihr wieder in die Augen sah. Egal wie sehr er hoffte, dass seine Erinnerung an sie zurückkehrte, nichts geschah und es war für ihn nicht weniger unangenehm wie für sie. Er konnte natürlich immer noch versuchen, es irgendwie darauf zu schieben, dass sie ihn verwechselte, aber wie lächerlich wäre dieser Versuch jetzt? Sehr lächerlich, aber Riley war ein verzweifelter Mensch. Und verzweifelte Menschen taten verzweifelte Dinge. "Sorry, du musst mich echt verwechseln." Seine Schultern zuckten leicht. Natürlich würde sie ihm nicht glauben. Er konnte ja nichtmal sich selbst damit überzeugen, also wieso sollte es bei ihr funktionieren? "Ich kann mich wirklich nicht daran erinnern, dass wir uns schon mal irgendwo gesehen haben sollen." Pass auf, gleich schlägt sie dich. Seine inneren Dämonen munterten ihn auch nicht wirklich auf, aber was hatte er auch erwartet? Eigentlich hatte er vor, sie einfach irgendwie stehen zu lassen und lieber eine andere Dame anzusprechen, aber wie unhöflich wäre das? Jetzt hatte er schon nicht den Mut, ihr gegenüber völlig ehrlich zu sein - sondern nur so halbehrlich - dann sollte er sie auch noch einfach ignorieren und zur nächsten übergehen? Nein. Ganz sicher nicht. "Ich bin mir sicher, dass es dafür eine ganz logische Erklärung gibt." Kurz schwang ein wenig Optimismus in seiner Stimme mit, bis ihm einfiel, dass er ihr die einzig logische Erklärung verheimtliche, obwohl er sie schon längst wusste. Du bist ein ziemlich schlechter Mensch, Riley.


nach oben springen

#3

RE: The demons inside | Gesuch Ajax

in Archiv Probeposts 23.11.2018 23:32
von Riley Dawson • 1.693 Beiträge

Ach, Jax geht es ja nur drum wie du schreibst... Also alles Tutti!
Ich lasse dir mal... Mhmmm..... Achja!
Ich lasse dir ein Kakao da. So auf die Nacht hin.
Und ich hoffe wir sehen uns bald mal

- Riley




nach oben springen

#4

RE: The demons inside | Gesuch Ajax

in Archiv Probeposts 24.11.2018 06:52
von Ajax Tanner | 269 Beiträge

Jordan! Moin!

Entschuldige die Wartezeit, ich war tatsächlich schon im Bett, aber an der Uhrzeit gerade, siehst du vermutlich auch, warum.

Dafür mache ich es aber auch kurz, weil ich eh spät dran bin. Bewerbung und Post haben mir super gefallen und absolut überzeugt! Ich freue mich schon darauf, dich auf der anderen Seite begrüßen zu dürfen!
(Auch wenn das leider erst am späten Nachmittag bei mir der Fall sein wird, aber bis dahin kümmern sich meine lieben Teammates um dich!)

Vielen Dank @Riley Dawson für's Übernehmen gestern!

LG
Jax



Riley Dawson knutscht es nieder
nach oben springen


Besucher
6 Mitglieder und 1 Gast sind Online:
Rosa Villanueva, Lukas Durand, Riley DawsonA, Caleb Pea Morrow, Felisja Arianna Bernardi, Rouven BernardiA

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Lukas Durand
Besucherzähler
Heute waren 39 Gäste und 18 Mitglieder, gestern 73 Gäste und 19 Mitglieder online.


disconnected L.A. City - Talk Mitglieder Online 6
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen