#1

Drive me crazy | Gesuche Rosa

in Archiv Probeposts 22.11.2018 20:54
von Rouven Bernardi • 1.275 Beiträge

So mein lieber, ein alter Post wird erwünscht? Na dann kannst du das der *hust* lieben Rosa sehr gerne einmal hier rein schmeißen. Viel Glück mit der Zimtzicke.

@Rosa Villanueva komm mal angetanzt.

Greetz
Rouven


Peccare è umano, rimanere nel peccato è diabolico.

nach oben springen

#2

RE: Drive me crazy | Gesuche Rosa

in Archiv Probeposts 22.11.2018 20:58
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Danke
ich werde schon mit ihr klar kommen Wenn nicht ich wer dann?


nach oben springen

#3

RE: Drive me crazy | Gesuche Rosa

in Archiv Probeposts 22.11.2018 21:00
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Gideon hatte es einfach nicht geschafft seinen Bruder Kazimir um zu bringen. All die Jahre hatte er sich darauf vorbereitet, hatte seinen Hass geschürt, oder eher Gabriella hatte seinen Hass geschürt. Sie hatte den jungen Vampir für ihre Zwecke benutzt, doch das wusste er bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Kazimir hatte sich aufgerichtet und sein Brustkorb war wieder zusammen gewachsen als er zu seinem kleinen Zwillingsbruder sprach. Ihm sagte wie sehr er ihn liebte, dass er immer ein Teil von ihm war und sein würde. Er hatte nur als Vampir gelebt weil er Gideon noch ein einziges Mal hatte sehen wollen, obwohl er all die Jahre nicht gewusst hatte das der Bruder noch lebte. Das der Bruder ebenfalls ein Vampir war. All das was er erfuhr, all die Dinge die er nun wusste brachten alles komplett durcheinander was er in den Jahren geglaubt hatte zu wissen und zu fühlen. Die Mauer, nein sein komplettes Leben brach in sich zusammen. Was sollte Gideon nun tun? Wem sollte er glauben und wem sollte er vertrauen? Kazimir seinen Bruder oder Gabriella seine große Liebe und Schöpferin? Er war so unglaublich durcheinander, doch was ihn in das Hier und Jetzt zurück holte war das Kaz sich von ihm verabschiedete. Gideon stand auf und fragte wie er das meinte, was er nun vor hatte. Kazimir verabschiedete sich nicht auf ein Widersehen, doch für immer. Gideons Herz zersprang in diesem Moment endgültig in seine Einzelteile. Das konnte sein Bruder doch nicht machen, was hatte das denn dann alles für einen Sinn? Das die beiden Vampire waren, das sie sich wieder gesehen hatten und das der jüngere den älteren nicht umgebracht hatte. Nannte man so etwas denn Schicksal? Bullshit. Natürlich versuchte Gideon ihn auf zu halten, meinte das doch all die Jahre keinen Sinn gehabt hatten, das er sein verdammt geschenktes drittes Leben nicht vergeuden sollte. Dass er die Chance nicht verschwenden sollte die Gideon ihm gegeben hatte.
Dann tauchte plötzlich wie aus dem Nichts Gabriella auf. Ihr höhnisches Lachen hallte durch die Nacht. Gideon hatte es nicht oft gehört, sonst klang ihr Lachen immer ehrlich, dieses Mal klang es wirklich Furchteinflößend. Er freute sie sich wieder zu sehen, er hatte sie sehr vermisst, aber seine Gefühlswelt lag im Chaos und das sah man dem jungen Vampir auch an. „Jahrelange Arbeit und am Ende wird das Kapitel doch umgeschrieben.“ Waren ihre Worte und die beiden Brüder verstanden nicht. Gideon sank das Haupt, er wusste dass er versagt hatte und er schämte sich. Aber er konnte Kazimir einfach nicht töten, das war unmöglich, er war sein Held, alles was er je wirklich geliebt hatte. „Ich habe mich wohl für den falschen Bruder entschieden.“ Diese Worte trafen ihn wie ein Schwert mitten durch sein Herz. „Ich….“ Er fiel in sein früheres Muster zurück und die alten Gefühle und Empfindungen krochen wieder an die Oberfläche. Gideon war nichts wert, er war ein Nichts, ein Niemand, der es nicht verdient hatte zu leben, respektiert oder geliebt zu werden. Er war der schwache Zwilling, schon immer gewesen. All die Stärke die er gedacht hatte sich aufgebaut zu haben war nur eine Illusion gewesen. Nichts davon war in diesem Augenblick mehr übrig. Kazimir konnte seinen kleinen Bruder so nicht sehen und natürlich nahm er ihn in Schutz. Schrie Gabriella an was sie für ein Miststück sei und das ihr Spielchen aufgeflogen sei. Der Streit der beiden war in weite Ferne gerückt. Gideon stand einfach nur reglos da, war nicht mehr wirklich anwesend. Er hatte erkannt das Gabriella ihn nie geliebt hatte, das er nur ein Spielzeug für sie gewesen war. Aber er war sich nicht sicher ob wirklich alles gelogen war was die alte Vampirin betraf.
Plötzlich drang ein bekanntes Geräusch an sein Ohr. Knochen die brachen und ein schmerzliches einziges auf keuchen. Gideon hob den Kopf, er betete dass er sich verhört hatte. Er riss die Augen auf und sah wie der Körper von Kazimir zu Boden fiel, Gabriella dahinter bösartig grinsend auftauchte und das rote noch einmal pumpende Herz in ihrer blutigen Hand hielt. Das war nicht wahr, das war ein absoluter Alptraum. Das hatte sie nicht getan. Bitte konnte ihn jemand aufwecken? Der Geruch des Blutes stieg in seine Nase, er hatte es wenige Minuten zuvor gerochen, roch es noch an sich selbst. Das hier war kein Traum, es war die Wirklichkeit. „Ich habe deine Aufgabe erledigt.“ Achtlos als wäre es absolut nichts wert, ließ sie das Herz seines Bruders fallen. Gideon löste sich aus seiner Schock starre und wie von selbst bewegten sich seine Beine rasend schnell auf sie zu. Er packt sie am Hals, hob sie von ihren Füßen und donnerte sie auf den Beton, der Risse bekam. Er war nicht in der Lage irgendetwas zu sagen, er handelte einfach nur. Gideon befand sich über ihr gebeugt, sah ihr in die Augen, sie wusste dass er nicht mehr ihre Marionette war. Sie keuchte und wehrte sich, doch Gideon hatte in diesem Moment eine Stärke entwickelt die seinem Schöpfer überlegen war. Er erhob sich und schmiss sie mit voller Wucht gegen eine Mauer die mit ihr in sich zusammen krachte. Gabriella rappelte sich wieder auf. „Du kannst mich nicht töten.“ Grinste sie und wischte sich elegant das Blut von den Lippen. Doch da stand Gideon schon hinter ihr. „Grüß die Hölle von mir.“ Flüsterte er ihr eiskalt in das Ohr, bevor er ihr den Kopf von den Schultern riss. Es knackte und riss einmal. Der Körper fiel zuckend zu Boden und der Vampir hatte den Kopf in der Hand. Achtlos wie sie zuvor das wertvolle Herz fallen ließ, so ließ er ihren Kopf fallen.
Er ging auf den Körper von Kazimir zu und fiel neben diesem auf die Knie. Sanft zog er den Oberkörper in seine Arme. „AAAAAAAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH.“ Schrie er und die Tränen kullerten über seine Wangen. Er hatte ihn schon einmal verloren, hatte geglaubt er wäre tot und nun durfte Gideon diesen Schmerz, diese leere und seinen eigenen Tod noch einmal erleben, noch einmal spüren. Wenn es einen Gott gab, wieso ließ er solche grausamen Dinge zu? Wenn es das Schicksal wirklich gab, warum führte es die Brüder zusammen um sie dann wieder schmerzlich zu trennen? Das war nicht fair. Gideon drückte ihn an sich, wiegte sie beide hin und her. Trauerte und würde einfach auf den Sonnenaufgang warten. Ja er würde Kaz folgen. Sein Leben hatte ohne seinen Zwillingsbruder den Sinn verloren. Er konnte in einer Welt nicht leben in der sein Bruder nicht mehr existierte.
Stunden saß er wohl da mit seinem Helden im Arm. Kazimir hätte nicht gewollt das er einfach so ging, nein und Kaz sollte nicht hier seine letzte Ruhe finden. Er sollte bei der Familie sein, er sollte das Grab mit ihnen teilen und sie im Himmel wieder treffen. Vorsichtig legte er ihn zurück auf den Boden, Gideon hob vorsichtig, als wäre es aus Glas das Herz auf und legte es Kazimir in die Brust zurück, dort wo es hin gehörte. Ein ganz kleiner Teil hoffte dass er so die Augen wieder öffnen würde, aber ihm war klar dass es unmöglich war. Er betrachtete seinen großen Bruder und strich ihm über die Wange. „Ich liebe dich Kaz.“ Flüsterte er kaum hörbar. Dann erhob er sich noch einmal um die Leiche von Gabriella zu verbrennen. Er starrte in die Flammen, seine Augen waren ebenso leer wie sein ganzes Inneres, schwarz und leer. Gideon verschwand mit seinem Bruder bevor die Feuerwehr kam und man ihn hier entdeckte. Er brachte Kazimir gebetet in einem Sarg an einen sicheren Ort. Er würde noch heute Nacht mit einem Privatflieger nach Russland zurück kehren um Kaz dort bei der Familie Thorn zu beerdigen, das war er ihm einfach schuldig.

Weit nach Mitternacht war er in seiner Wohnung. Einfach nur um ein paar Sachen zu packen und sich um zu ziehen. Eigentlich war das alles nicht nötig wenn er sterben wollte. Was sollte es ihm schon groß ausmachen wie er aussah. Sein Haar war zerzaust, seine Kleidung blutgetränkt und Schmutz war im Gesicht und auch überall zu sehen. So absolut nicht seine Art, aber es war dem Vampir egal. Er war mit seinem Bruder gestorben, ein großer Teil von Gideon war gestorben. Er hörte die Klingel, doch er ignorierte sie, wollte weder jemanden sehen noch mit jemanden sprechen. Die Stimme hatte er wohl erkannt, aber er wusste auch das sie wieder gehen würde wenn er nicht die verdammte Tür offen gelassen hätte. Neela betrat die Wohnung und er stand mit dem Rücken zu ihr im Wohnzimmer. Gideon stand so dreckig und Blutgetränkt wie er war vor der großen Fensterfront und starrte hinaus über die Stadt.


nach oben springen

#4

RE: Drive me crazy | Gesuche Rosa

in Archiv Probeposts 22.11.2018 21:37
von Ajax Tanner | 291 Beiträge

Hey Kumpel,

vielen Dank schonmal für deinen Post!
Ich verlinken dir das kleine Biest @Rosa Villanueva direkt nochmal, um ihr etwas auf die Nerven zu gehen und damit du schnell eine Rückmeldung bekommst.

LG
Jax



nach oben springen

#5

RE: Drive me crazy | Gesuche Rosa

in Archiv Probeposts 22.11.2018 21:39
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Hey Buddy
find ich gut find ich gut, unterstütze mich ruhig weiter
Ich muss nur langsam los und vor morgen Nachmittag bin ich nicht da ^^


nach oben springen

#6

RE: Drive me crazy | Gesuche Rosa

in Archiv Probeposts 22.11.2018 21:47
von Ajax Tanner | 291 Beiträge

Hey, kein Problem, wir laufen ja nicht weg.



nach oben springen

#7

RE: Drive me crazy | Gesuche Rosa

in Archiv Probeposts 22.11.2018 22:07
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Alles klar dann sieht man sich morgen wieder
schönen Abend und eine gute Nacht


nach oben springen

#8

RE: Drive me crazy | Gesuche Rosa

in Archiv Probeposts 22.11.2018 23:06
von Rosa Villanueva | 555 Beiträge

Was stellt ihr zwei cabrones mich eigentlich so als Zicke dar, mh? Nur ein Witz, irgendwo habe ich euch ja gern.

Erstmal tut mir riesig leid für die späte Antwort, aber meine PB ist heute noch auf dem Weihnachtsmarkt gewesen.
Dafür mache ich es jetzt kurz: Ich finde deinen PP sowie deine Bewerbung super, also komm auf die andere Seite und lass dich von mir in Empfang nehmen!



Rouven Bernardi sagt:"Me Gusta!"
nach oben springen

#9

RE: Drive me crazy | Gesuche Rosa

in Archiv Probeposts 23.11.2018 13:20
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Halli Hallo
na da melde ich mich doch direkt an


nach oben springen


Besucher
3 Mitglieder und 1 Gast sind Online:
Ajax TannerA, Felisja Arianna Bernardi, Rosa Villanueva

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Jocelyn Decca
Besucherzähler
Heute waren 16 Gäste und 12 Mitglieder, gestern 91 Gäste und 24 Mitglieder online.


disconnected L.A. City - Talk Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen