#1

Gesuch für Riley: Familienzuwachs

in Archiv Probeposts 19.11.2018 17:40
von Tichon Riggins | 254 Beiträge


Hier darfst du dich nun austoben und sobald du soweit bist, wird @Riley Dawson ihren Senf dazu geben.
Sie kann ja auch gar nicht anders.

Ich wünsche dir viel Erfolg.

- Tichon


Riley Dawson behält dich im Auge
nach oben springen

#2

RE: Gesuch für Riley: Familienzuwachs

in Archiv Probeposts 19.11.2018 18:20
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Da mir das Bienchen kein Thema vorgegeben hat, sauge ich mir jetzt etwas aus den Fingern Ich bin was die Form angeht, übrigends flexibel.. uhm.. was gibt es noch zu wissen? Naja... ihr lernt mich ja kennen, sollte ich diese Hürde hier schaffen




"Bitte... Bitte nicht!" Diese Augen. Niemals wird Colin diese Augen vergessen können. Aus den Winkel heraus bahnte sich eine Träne hinab zu ihrem Kinn und fiel dann auf dem schlammbedeckten Boden. Faziniert und völlig verwirrt war er der Träne mit den Augen gefolgt und legte seinen Blick dann wieder auf sie. Er wusste nicht, was er sagen sollte. Es war, als wäre sein Wortschatz einfach abhanden gekommen. Er konnte nichts tun, als sie anzustarren. Selbst ihr geflüsterten Worte drangen nicht durch das Dickkicht in seinem Kopf. Erst als sie die Hand hob und diese auf seine Brust legte, sahnte sein Hirn wieder einen Impuls durch seine Glieder. Sein Blick klärte sich und mit einem Mal nahm er die gesamte Situation wieder wahr. Um ihn herum flogen die Bomben, Schüsse schlugen ein Echo und das Geschrei der Menschen, die panisch nach Schutz suchten, ließen ihn wieder realisieren, wo er war. Irak. In einem Krieg, der ebenso sinnlos war, die manche Gesetze und doch stand er hier. An der vordersten Front, zusammen mit seinen Teamkollegen, die dabei waren das Haus der Frau zu durchsuchen, die vor ihm stand und nach dem Leben ihres Kindes bettelte.
Colin schluckte den bitteren Beigeschmack wieder runter und wendete den Blick hinein ins Haus, wo Rick ihm zurief, das alles im grünen Bereich war. Mit einem Nicken wandte er sich wieder der Frau zu. "Verschwinden sie..." seine Stimme klang etwas rostig, aber dennoch stramm und selbstsicher. Das erste was man in der Army lernt, war das Ausschalten der Gefühle. So war es nach außen für keinem sichtbar, dass er innerlich schlotterte und sich nachhause wünschte. Natürlich behiel er stehts einen kühlen Kopf, doch war es nicht sein Krieg oder?
"Danke..." drang die erleichterte Stimme der Frau wieder in sein Hirn. "Danke, Mister..." flüsterte sie, beugte sich zu ihrem Sohn, nahm ihn an die Hand und lief mit ihm zum ende des Geländers, wo sie die Stufen hinab stieg. Falscher Weg... schlug der Gedanke Colin fast in den Magen und setzte einen Weg in ihre Richtung. "Nein" rief er nun, als er sah, wo genau die Frau mit dem Kind hin lief, doch er schaffte es nicht. Egal wie schnell er rannte, es war, als würde er nicht von der Stelle kommen. Es war wie in einem Traum, bei dem man rannte und rannte und das Ziel niemals erreichen würde... Die Hand nach der Frau ausgestreckt, fehlten noch gut 22 Meter, um sie und ihr Kind zu packen, doch da machte es schon BOOOM!


Colin schlug die Augen auf. Sein Atem war beschleundigt, sein Puls raste und seine Stirn schweißnass. Eben noch das helle Licht der Bombe vor seinen Augen gesehen, war es jetzt das Sonnenlicht, was ihn blendete und desorientierte. Wo war er noch gleich? Ach ja. Zuhause. Er legte seinen Arm über seine Augen und schloss diese für einen weiteren Moment. Natürlich kam man nicht aus dem Krieg zurück, ohne einen Knacks im Kopf. Colin konnte von Glück sagen, dass er 'nur' unter Alpträumen litt. Es dauerte kaum eine Minute, da wiegte sich das Bett hin und her, als Spax zu ihm hoch gekrochen kam und seine gewaltige Schnauze auf Colins Bauch legte. Mt einem Auge lugte Colin an seinem Arm vorbei zu Spax und musste unwillkürlich grisen. "Du alter Schlawiner" grinste er und legte die Hand, die seine Augen verdeckt hatten, nun auf das Köpfchen des Hundes und streichelten ihn. Der große Rüde gab ein genüsslichen Schnauben von sich. "Du willst sicherlich raus, was?" gähnte Colin weiter und schob Spax von sich, warf die Beine über den Bettrand und erhob sich aus den warmen Träumen, raus in die Kühle der Wohnung. "Na dann komm auch"
Zuerst das Bad, wo sich Colin fertig machte, dann die Küche, wo er Kaffee ausetzte und dann den Flur, wo er sich Schuhe und Jacke überstreifte, die Leine nahm und die Tür zum Hof öffnete. Die kühle Novemberluft schlug ihm entgegen und nach kurzem Überlegen lief er nochmal in den hinteren Teil des Flurs zurück, wo er sich rasch einen Schal anzog und machte sich dann auf in den Wald. In den letzten Wochen, seitdem er das Anwesen hier gekauft und umgebaut hatte, hatte er sich angewohnt durch den Wald hinauf in die Stadt zu laufen. Er war ein Fan der Natur und so würde auch Spax den Auslauf bekommen, den er wirklich brauchte. Noch dazu war es erfrischend und hielt auch ihn fit.
Schritt für Schritt machte er sich also auf den Weg in die Stadt. Gegen halb 12 musste er am Cafe sein, um Riley zu treffen. Die kleine Sumsebiene war der Meinung, dass man sich erst als Familie bezeichnen kann, wenn man sich auch regelmäßig sieht. Was war noch? Ach ja. Irgendwie sagte sie was von Shoppen? Er und Shoppen. Etwa so sinnvoll wie ein Fuchs zu einem Hasen einzusperren, aber was tat man nicht alles für die Familie? Er war eine ganze Weile weg und es würde ihm kein Bein brechen, sich mal wieder unter Leuten zu begeben.
Ein Blick zu Spax, der brav neben ihm her lief und ebenfalls seinen Blick auf Colin legte, ließ Colin dann doch etwas aufseufsen. Worauf nochmal hatte er sich eingelassen? Egal. Augen zu und durch und wenn er dadurch das Lachen seiner kleinen Schwester hören konnte, würde es auch ihn irgendwie glücklich machen. Immerhin war er froh, dass sie wieder lachen konnte. Damals.. nein! Die aufkommenen finsteren Gedanken schob er energisch bei Seite. Er würde jetzt nicht daran denken. Es war vorbei und Riley ging es soweit ganz gut! Manchmal musste man die Vergangenheit auch einfach ruhen lassen...
In der Nähe der Stadt, zog er die Leine aus seiner Jacke und rief Spax zu sich ran. Der Rüde hob den Kopf und sah zu Colin. Ein Bellen ertönte, doch trabbte er sofort zu seinem Herrchen und lief sich unbeirrt an die Leine nehmen. "Guter Junge" lobte Colin ihn und strich ihm über die Rippen, klopfte etwas drauf und erhob sich. "Dann wollen wir mal..." säuselte er und trat aus dem Wald. Das Cafe lag etwas in der Stadt, weshalb Colin und Spax noch weitere 10 Minuten durch die Straßen tigerten und- wie sollte es anders sein?!- Riley schon an einem Tisch saßen sahen. Mit einem breiten grinsen trat er an die Brünette dran und strubbelte ihr übers Haar. "Hey Bienchen."




So. Ich hoffe, der ist oke


Riley Dawson vergöttert es
Riley Dawson knutscht es nieder
Riley Dawson feiert es hart
nach oben springen

#3

RE: Gesuch für Riley: Familienzuwachs

in Archiv Probeposts 19.11.2018 18:28
von Riley Dawson • 1.772 Beiträge

OHHHHHHHHHHHHHH BRÜDERCHEN
Ich liebe deinen Post, deinen Schreibstil... und einfach ALLES!

Komm ganz schnell rüber, dass ich dir in die Arme springen kann!
Außerdem, ich hab noch Bier daheim.. Wir könnten eine Übernachtungsparty machen

Dein Cousin @Tichon Riggins trägt dir die Koffer! Schnell komm!
*tippelt aufgeregt auf den Zehen hin und her*




Tichon Riggins lehnt es ab
Tichon Riggins sagt:"Sei doch still!"
Tichon Riggins kann dich nicht hören
nach oben springen

#4

RE: Gesuch für Riley: Familienzuwachs

in Archiv Probeposts 19.11.2018 18:36
von Tichon Riggins | 254 Beiträge


Was denn Riley, hast du nicht aufgepasst?
Dein Süßer ist für die Koffer verantwortlich und nicht ich.
Ich... habe auch so schon genug zu tun.
Oh und da Colin ja nun da ist, kann er ab sofort deine Shopping Touren bezahlen.

Colin, willkommen in der Familie.

- Tichon


Riley Dawson sagt:"Sei doch still!"
Riley Dawson kann dich nicht hören
nach oben springen


Besucher
4 Mitglieder und 1 Gast sind Online:
Kirill Athanasiu, Riley DawsonA, Felisja Arianna Bernardi, Logan Marshall Montgomery

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Jocelyn Decca
Besucherzähler
Heute waren 17 Gäste und 12 Mitglieder, gestern 91 Gäste und 24 Mitglieder online.


disconnected L.A. City - Talk Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen