#1

Wohnzimmer mit offener Küche

in Amber Walker 18.11.2018 20:26
von Amber Walker • 66 Beiträge
nach oben springen

#2

RE: Wohnzimmer mit offener Küche

in Amber Walker 18.11.2018 20:58
von Amber Walker • 66 Beiträge


@Nathan Walker





Seufzend sah sie nun zum 10ten mal in den Spiegel und geht sich mit ihren Fingern durch ihre Haare. Warum verdammt nochmal war sie so nervös? Es war nur ein lächerliches Blind Date, auch wenn sie darauf so gar keine Lust hatte. Aber sie hatte ihrer Besten Freundin versprochen , das sie wenigstens auf einen Drink hin gehen würde. Toll, sie hatte doch überhaupt kein Interesse daran einen neuen Mann kennenzulernen. Sie war noch immer mit Nathan Verheiratet und sie hatten auch noch nicht darüber geredet sich Scheiden zu lassen. Gut seit ein paar Wochen trug sie nun ihren Ehering auch nicht mehr. Was wohl mit einer der Schwersten Dinge in ihren Leben gewesen waren, nach der Trennung überhaupt. Aber sie waren nun gut 2 Jahre nicht mehr zusammen, sich da an diese Ehe zu klammern war der Falsche Weg. Wenigstens Verstanden sie sich inzwischen wirklich wieder gut. Es war noch immer Komisch mit ihn auf dieser Freundschaftlichen Ebene Umzugehen, aber sie beide waren vorher die Besten Freunde gewesen. Was sprach also dagegen es auch wieder zu werde? Vielleicht nicht wieder die Besten Freunde wie früher, aber doch wenigstens wieder wirklich gute Freunde. Nathan bedeutete ihr auch heute noch alles. Ein Leben komplett ohne ihn, konnte sie sich einfach nicht mehr vorstellen. Was auch alleine an Aly lag, sie würde der kleinen , niemals ihren Vater verwehren. Die beiden liebten sich Abgöttisch und das sollte auch so bleiben. Amber stand noch immer vor dem Spiegel, als es an der Tür klingelte. Etwas schreckt die Rothaarige zusammen und atmet dann tief durch. Sie ging zur Tür und machte diese auf, in der Annahme ihre Beste Freundin vor zu finden. Als sie nun aber ihren Mann gegenüber stand klappt ihr ein wenig der Mund auf. "Was zum Teufel machst du denn hier?" rutscht es ihr heraus und sie räuspert sich etwas. Eigentlich sollte doch ihre Beste Freundin auf Aly aufpassen, das diese das hier alles eingefädelt hatte, ahnte sie ja nicht wirklich. "Ähm....komm rein" meint sie nun und macht Nathan ein wenig Platz, damit er rein kommen konnte. Unauffällig ließ sie ihren Blick über ihn gleiten und atmet tief durch. Verdammt es war jedes mal wie ein Schlag in die Magengrube ihn zu sehen. Wie immer wenn die Nervosität sie überkommt, knabbert sie etwas an ihren Daumennagel "Aly schläft schon. Ist irgendwas passiert? Eigentlich habe ich mir Mariella gerechnet?" Meint sie nun zu Nathan. Na toll, sollte sie ihren Mann nun echt verklickern das sie ein Date hatte? Konnte es eigentlich noch schlimmer kommen? Mit ihm zusammen geht sie durch in das Wohnzimmer wo sie auf die Couch deutet "Willst du was trinken?" sie selbst stöckelt auf ihren High Heels in die Küche und gießt sich dort ein Glas Wasser ein, während sie einen Schluck aus dem Glas nimmt, schreibt sie Mariella was das ganze hier sollte, denn so langsam dämmerte ihr, was ihre 2te Beste Freundin vor hatte. Die eine wollte sie neu verkuppeln und die andere, die wollte das Nate und sie wieder zueinander finden. Super und sie war der Spielball. Es würde sie nicht wundern, wenn die beiden Frauen auch noch Wetter geschlossen haben wer denn am ende der Sieger werden wird "Oh ich werde euch beiden sowas von in den Arsch treten" nuschelt sie vor sich hin und legt das Handy auf den Tisch. Sie hebt ihren Kopf an und Blickt zu Nathan hin. Sie seufzt leise auf und knabbert sich auf ihrer Unterlippe herum "Mariella hat dich gebeten auf Aly aufzupassen stimmt's?" Fragt sie nun nach und geht mit dem Trinken für ihn zu ihm hin, sie reicht es ihm und lässt sich dann neben ihm auf die Couch sinken. "Und Tinka hat t mich dazu überredet auf so ein Blind Date zu gehen..." sie verzieht etwas ihr Gesicht und sieht dann Seitlich zu Nathan hoch, in seine Grünen Augen die sie schon immer so geliebt hatte. "Ich könnte sie beide gerade erwürgen!"



nach oben springen

#3

RE: Wohnzimmer mit offener Küche

in Amber Walker 20.11.2018 16:55
von Nathan Walker • 1 Beitrag

@Amber Walker



Ein freies Wochenende. Nathan konnte sich gar nicht mehr daran erinnern, wann er dies zuletzt hatte. Einfach mal Zeit für sich zu nehmen, sich um seine kleine Maus zu kümmern und die Arbeit, Arbeit sein zu lassen. Gut, Alyssa hatte er so oft er konnte und für seine Tochter nahm sich der CEO auch die Zeit. Doch dieses Wochenende war er allein und wenn er es nicht besser wüsste, würde er seine freie Zeit nutzen, um doch noch das ein oder andere zu erledigen. Bewaffnet mit seinem Laptop, saß er auf der Couch und machte es sich gerade gemütlich, als er das klingeln seines Handys vernahm. Ein Blick auf den Display verriet ihm, dass es Mariella war, die ihn anrief. Ein wenig verwundert, nahm er sein Handy zur Hand und nahm das Gespräch an "Ella.... wie komme ich zu dieser Ehre..." begrüßte er sie schmunzelnd, als die beste Freundin seiner Ehefrau drauf los brabbelte, als gäbe es kein Morgen mehr. Zwar verstand Nate selbst nur die Hälfte von dem, was sie sagte, da die Brünette doch ein wenig durch den Wind zu sein schien. Jedoch lag er richtig damit, dass er am heutigen Abend auf Aly aufpassen sollte, da Amber irgendwas vor hatte wovon er selbst nichts wusste. Für den CEO war es selbstverständlich, dass er auf seinen Sunshine aufpassen würde, allerdings fragte er sich jedoch, warum Amber nicht schon eher etwas gesagt hatte "Nein, alles gut. Ich kümmere mich schon darum. Danke dir, liebes. Wir hören uns..." mit diesen Worten beendete er das Telefonat und ließ das Handy in seiner Hosentasche verschwinden. Seit wann hielt Amber gewisse Dinge vor ihm geheim?! Vor allem wenn es um ein bevorstehendes Date ging, was Nate wiederum so gar nicht in den Kram passte. Warum?! Ganz einfach. Nach wie vor war Amber die Frau seiner Träume, die Mutter seiner Tochter und die Frau, mit der er alt werden wollte. Warum sollte nun ein anderer dieses Privileg haben?! Trotz das sie nun seit zwei Jahren getrennt waren, war Nathan noch immer sehr Besitzergreifend, obwohl es ihn nicht zu interessieren hatte, wenn er ehrlich zu sich selbst war. Amber war theoretisch eine freie Frau, welche machen konnte, was sie wollte. Er hatte sich nicht einzumischen, ganz gleich ob es ihm nahe ging oder nicht. Lediglich in Jogginghose und Pullover gekleidet, zog er sich seine Jacke drüber, bevor er sich anschließend in seinen SUV setzte und zu Amber fuhr. Da er selbst am Rande der Stadt lebte, brauchte er eine gute viertel Stunde, bis er an seinem Ziel ankam. Den Wangen unter Carport geparkt, dauerte es nur wenige Sekunden, bis er an der Tür stand und schellte. Ihm selbst war nicht so ganz wohl dabei, nun heute den Babysitter zu spielen, während seine Frau sich außerhalb amüsierte. Es klang fies, jedoch war das sein Empfinden. Auch wenn er ihr nur das beste wünschte, so hoffte er doch tief im inneren, dass dieses Date ein Reinfall werden würde "Na das nenne ich mal eine nette Begrüßung. Man reiche dir deinen Dreizack.." scherzte er schmunzelnd und trat an ihr vorbei, als sie ihn rein ließ. Im Flur zog er seine Jacke aus und hing diese beiseite. Natürlich ließ er es sich nicht nehmen, Amber etwas genauer zu betrachten "Du siehst wunderschön aus..." gab er offen zu. Warum auch nicht? Er machte keinen Hehl daraus, was er dachte. Stets offen und direkt, sprach er immer alles aus, was ihm durch den Kopf schwirrte, auch wenn nur die wenigsten damit umgehen konnten. Grinsend zog er ihren Daumen von ihren Lippen weg "Du wirst es auch nie lernen..." meinte er nur zwinkernd, bevor er voran ging und es sich im Wohnzimmer auf der Couch gemütlich machte "Alles gut, mach dir keinen Kopf. Ella hat mich lediglich angerufen und mich drum gebeten, heute auf Aly aufzupassen. Irgendwas ist ihr wohl dazwischen gekommen..." er winkte nur ab "...habe auch nicht weiter nachgeharkt." auf die Frage hin, ob er was trinken wollte, nickte er nur leicht "Ein Wasser wäre nett..." sagte er lediglich und ließ sich weiter ins Sofa sinken. Es war schon ein komisches Gefühl, hier zu sein... zu sehen, wie sie sich für einen anderen Mann hübsch machte, jedoch ließ Nate sich auch nichts anmerken. Es war nicht seine Art, irgendwelche Eifersüchtsdramen anzuzetteln, vor allem dann nicht, wenn er nicht einmal das Recht dazu hatte. Mit einen nicken bedankte er sich für das Glas, welches er entgegen nahm. "Was soll ich dazu sagen, Amb. Vielleicht wird es dir ja auch gefallen... wer weiß." leicht zuckte er mit der Schulter und nahm einen Schluck zu sich "Du weißt doch.... immer positiv denken." mit diesen Worten stellte er das Glas beiseite. Er hatte selbst gut reden. Wem machte er eigentlich hier etwas vor?!


Amber Walker vergöttert es
Amber Walker knutscht es nieder
Amber Walker ist verwirrt
Amber Walker hält das für ein Gerücht
Amber Walker sagt:"angeleckt, MEINS!"
zuletzt bearbeitet 20.11.2018 16:56 | nach oben springen

#4

RE: Wohnzimmer mit offener Küche

in Amber Walker 03.12.2018 19:43
von Amber Walker • 66 Beiträge


@Nathan Walker
Sorry Baby das es so lange gedauert hat.




Bei seinen Worten musste sie dann doch aber ein wenig lachen und schüttelt ihren Kopf, gespielt nimmt sie den Dreizack entgegen verbeugt sich und wippt mit ihren Brauen "Also ich dachte ja eigentlich das Hexen mit einen Besen davon fliegen, aber mit einen Dreizack kann ich dir natürlich besser in den Hintern pieken hm?" Sie schüttelt leicht Amüsiert ihren Kopf und deutet dann an das er rein kommen soll. Sich für ihre Begrüßung Entschuldigen? Nein Fehlanzeige, er kannte sie besser als jeder andere, vermutlich sogar besser als sie sich selbst kannte. Also wusste er auch das sie die Begrüßung sicherlich auch nicht Böse gemeint hatte, sondern nur Überrascht gewesen war und nicht damit gerechnet hätte, ihn vor der Tür vorzufinden. Seine nächsten Worte, brachten sie dann wieder ziemlich aus dem Konzept und sie kam ein wenig ins straucheln. Ja er schaffte es sogar, das sich ihre Wangen ein wenig Röteten. Das soll ihn mal einer Nachmachen. Sie kannten sich ihr ganzes Leben und dennoch schaffte er es wieder sie zum erröten zu bringen. Doch strafft sie ein wenig ihre Schultern um es sich nicht ganz so anmerken zu lassen. Etwas fährt sie sich mit ihren Händen über ihre Hüften um das Kleid glatt zu streichen. "Vielen Dank" das er auch gut aussah, sparte sie sich nun aber mal zu sagen. Selbst in seinen Freizeitklamotten sah er zum Anbeißen aus, aber das wusste er zu gut, das wusste er schon immer viel zu gut. Deswegen füttert sie sein Ego nun mal auch nicht. Als er nun ihre Unterlippe zwischen ihren Zähnen befreite muss sie ein wenig durchatmen. Der kleine Schauer der ihr dabei durch ihren Körper ging, Ignorierte sie gekonnt. Dennoch war sie froh einen gepolsterten BH zu tragen, andererseits hätte das nun ein wenig Peinlich für sie werden können. Sie schüttelt ihren Kopf und geht dann auch schon in die Küche voran. Leise schnaubt sie auf als sie hört was er sagt. "Natürlich ihr ist was dazwischen gekommen. Sie soll aufpassen das ihr nicht bald mein High Heel dazwischen kommt" Nuschelt sie vor sich hin, während sie ein Wasser für Nathan fertig machte. Es war doch echt zum verrückt werden, wie ihre beiden Besten Freundinnen sich in ihr Leben manchmal einmischten. Andererseits konnte sie es ihnen nicht mal wirklich übel nehmen. Ihr Weg führte sie dann auch schon zur Couch wo sie ihm das Wasser rechte und sich dann eher Undamenhaft neben ihn plumpsen ließ. Leicht spitzt sie ihre Lippen und als sie hört was er sagt kocht ja schon ein wenig die Wut in ihr hoch. War es ihm wirklich so gleichgültig? Sie wusste das sie Amok laufen würde, wenn er nun neben ihr sitzen würde und gleich zu irgendeiner Schlampe abzischen würde. Klar sie waren seit 2 Jahren getrennt und sie hatte keinerlei rechte mehr dazu, aber er war immer noch IHR Mann. Sie hatten nicht die Scheidung eingereicht, nichts. "Ernsthaft Nate?Immer Positiv denken?" Sie verdreht ihre Augen und verschränkt ihre Arme vor der Brust. Gott sie könnte ihn gerade an die Gurgel springen, ihn schütteln oder ihn Knutschen bis er endlich wieder zur Vernunft kam. Aber sie tat nichts von allem. Nein sie atmete tief durch und schließt kurz ihre Augen. Innerlich zählt sie bis 10, bevor sie ihren Kopf zu ihm dreht und leicht grinst "Ja vielleicht hast du recht und ich werde Spaß haben hm?" meint sie dann auch nur, sie hatte immer noch Null Lust und vermutlich wird sie das Date absagen um sich alleine im Kino ein Film anzusehen oder so. Aber das wird sie ihm nun sicherlich nicht auf die Nase binden.



nach oben springen


Besucher
3 Mitglieder und 5 Gäste sind Online:
Felisja Arianna Bernardi, Estelle Hollister, Logan Marshall Montgomery

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Jocelyn Decca
Besucherzähler
Heute waren 21 Gäste und 14 Mitglieder, gestern 91 Gäste und 24 Mitglieder online.


disconnected L.A. City - Talk Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen