#1

Anführer der Bikergang | Gesuch Vivian

in Archiv Probeposts 17.11.2018 00:04
von Riley Dawson • 1.772 Beiträge

So mein Lieber,

hier kannst du deinen Probepost abgeben.
@Vivian Savanna Iwanow wird sich dann so schnell es geht bei dir melden. Hab ein wenig Geduld, ich weiß nicht ob sie noch wach ist. ♥
Ich wünsche dir ganz viel Glück dabei!




nach oben springen

#2

RE: Anführer der Bikergang | Gesuch Vivian

in Archiv Probeposts 17.11.2018 00:16
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Na wie gut, dass ich zu dieser Zeit in der Regel noch ganz fit bin, hm?
Aber macht ja nichts.
Hier also ein Post von mir aus einem anderen Forum:



Die wummernden Bässe des elektrischen Musik aus dem ersten Erdgeschossen schafften es durch die Decke in die erste Etage und von dort aus weiter durch die Wände. Es war im ganzen Raum zu spüren, während die eigentliche Musik eher leise zu dem Russen durchdrang, der in einem Sessel - der in der Ecke des Schlafzimmers stand, in dem er sich befand - saß.Rittlings auf ihm saß diese kleine Blonde, die er vor nicht mal einer halben Stunde abgeschleppt hatte. Es war ein leichtes Spiel gewesen die 27 Jährige in den Bann zu ziehen. Tatsächlich hatte es gerade einmal zwei gezielte Blicke seinerseits benötigt gehabt, damit sie sich von ihren Freundinnen getrennt und sich zu ihm auf die Couch begeben hatte, auf der er mit einigen Bekannten kurz zuvor einige Drogen konsumiert hatte, die ihn den ganzen Scheiß der letzten Tage vergessen ließen und ihn sichtlich entspannten. Mit einem Bier in der Hand hatte sich Caroline... oder war es Maggie gewesen (?) ... - war ja auch egal - zu ihm auf die Armlehne gesetzt gehabt und direkt zu flirten begonnen. Sie hatte ihn wahnsinnig viel Scheiß erzählt, bei dem der Russe gekonnt auf Durchzug gestellt hatte. Doch irgendwann hatte sie aufgehört gehabt zu reden und das machte sie gleich etwas interessanter. Immerhin sah sie verflucht gut aus. Ein hübsches Gesicht, lange schlanke Beine und ein verdammt heißer Arsch in einem knappen Kleid. Für Mikhail war sofort klar gewesen, dass die Kleine sein heutiges Ventil werden würde. Also hatte er ihr ab und an einen kleinen 'Happen' hingeworfen, auf die sie jedes Mal direkt aufsprang. Mal ein Blick, dann ein schiefes Lächeln und am Ende der Arm um ihre Schultern. Schon war sie ihn total verfallen gewesen. Klar, dass sie sofort dafür war mit ihm nach oben ins Schlafzimmer zu verschwinden. Er ließ keinen Zweifel daran, was er von ihr wollte und sie war willig, sich auf ihn einzulassen. Wahrscheinlich erhoffte sie sich sogar mehr von dieser Nacht, doch da war sie bei dem 33 Jährigen an der völlig falschen Adresse. Er würde sich lediglich nehmen was er brauchte und dann wäre es das für ihn gewesen.

So saß die Kleine also auf seinem Schoß und bearbeitete seinen Hals mit ihren Lippen. Er selbst saß einfach da, seine kräftigen Hände an ihrem Arsch und den Kopf leicht zur Seite geneigt. damit sie besser da ran kam, wo auch immer sie hin wollte. Gedanklich war er jedoch weit von ihr entfernt. Wie immer, wenn er sich auf sexuelle Handlungen einließ. Wieso auch sollte er sich weiter für die Frauen interessieren. Sie dienten letzten Endes doch nur dafür, dass er bekam wonach ihm war. Es interessierte ihn einen Scheiß ob sie zum Zuge kamen oder ob ihnen gefiel, was er mit ihnen anstellte. Jedoch hatte sich auch noch keine Frau sonderlich bei ihm beschwert gehabt. Lediglich eine Tussi war nicht gerade begeistert darüber gewesen, dass er sich seine Hose wieder angezogen hatte und verschwand nachdem er fertig gewesen war, sie jedoch sexuell frustriert zurück ließ, wo sie selbst doch kurz vor einem gigantischen Orgasmus gestanden hatte. Tja, nicht sein Problem. Bisher ging seine Rechnung auf. Also ließ er auch die Blonde erst einmal machen. Lediglich als sie ihn küssen wollte, zog er sein Gesicht zur Seite und legte seine eine Hand lediglich auf ihren Kopf, um diesen nach unten zu drücken. Sie schien sich darauf einzulassen und machte sich daran, seine Hose zu öffnen. Es war nun wirklich nicht sein Ding mit all den Huren herum zu knutschen und sich auf unnötige Zärtlichkeiten einzulassen. Lediglich wenn ihm danach war, biss er der ein oder anderen Frau mal gerne in den Hals oder in die Titten, doch in erster Linie schob er sich einfach in sie und nahm sich, was er brauchte. Eine ewigen Vorspiele die einzig und alleine dem Vergnügen der Frauen galten. Auch jetzt dauerte es ihm fast etwas zu lange, wäre die Kleine nicht gerade von ihm herunter gerutscht um sich zwischen seine Beine zu knien und ihm zu präsentieren wie geschickt sie mit ihrer Zunge war. Mikhail stieß ein kaum hörbares Knurren aus, legte seine Hand erneut an ihren Hinterkopf und trieb sich tiefer in ihren Mund. Sie hatte es eindeutig den Drogen zu verdanken, dass er heute so entspannt war und bereit war ein klein wenig zu spielen, ehe er loslegte.

Leicht mit dem Nacken geknackt, schloss Mikhail die Augen und konzentrierte sich auf die Erregung, die sich langsam aber stetig in ihm aufbaute. Die Kleine wusste durchaus was sie da tat, weshalb er seine Augen wieder öffnete und sie genau bei ihrem Tun beobachtete. Ihr schien es zu gefallen, denn sie blickte die ganze Zeit zu ihm auf. Direkt in seine dunklen Augen, während er ihren Kopf immer wieder seiner Mitte entgegen schob und sich ihr dabei bestimmend entgegen bewegte. Wenn sich ihr Mund schon so gut machte, wie würde sich dann erst der Rest von ihr anfühlen? Mikhail's Atmung beschleunigte sich allmählich, doch wurde er von dem Vibrationen seines Handys abgelenkt, welches neben dem Sessel auf dem kleinen Beistelltisch lag. Er griff danach und die Blonde entzog sich ihm, um ihn fragend anzusehen. Sie wollte gerade einen Frage stellen als der 33 Jährige missbilligend Knurrte. "Pssst... mach weiter.", entgegnete er ihr rau und schob sich ihren Kopf zurecht, sodass er direkt wieder in ihren Mund schieben konnte. Die 27 Jährige wirkte einen Moment verblüfft, musste jedoch tatsächlich so geil auf ihn sein, dass sie direkt weiter machte, während der Russe das Display seines Handys einschaltete und die Nachricht der Frau erkannte, die es ihm die letzten Tage immer wieder nötig machte, Ventile zu finden. Mila frustrierte ihn dermaßen, dass er manch einer Frau sonst was antun wollte, um wieder herunter zu kommen. Und doch schaffte sie es, sich in sein Gehirn zu brennen. Wenn er die Augen schloss, dann war sie da. Wenn er eine Frau fickte, dann war sie da. In seinen Gedanken stand sie oft in einer Ecke und beobachtete ihn dabei, wie er es den Frauen besorgte. Ihr Blick missbilligend, genervt und doch mit einem gewissen Interesse. Tatsächlich musste Mikhail zugeben, dass ihn seine kranken Vorstellungen tatsächlich unheimlich anturnten. Jetzt gerade aber blendete er die Blonde, die ihn leckte und halb verschlang, vollkommen aus um einen knappe Antwort an Camila zu tippen. Für ihn in dieser Situation vollkommen normal.



Absender: M. Bishop

Bin gerade beschäftigt.
Kann das etwas warten?

- Mikhail



Die Nachricht abgeschickt, aktivierte er die Tastensperre und legte das Handy zurück auf den Beistelltisch. Er blickte auf die junge Frau runter und entzog sich ihr erneut. Jedoch nur um sie an den Haaren hoch zu ziehen. Sie kam seinem Wunsch nach und erhob sich, wie er es selbst tat. Sie zurück gedrängt schubste er sie etwas unsanft auf das Bett, doch sie schien das gar nicht zu stören. Sie grinste erwartungsvoll, legte eine Hand an seinen Nacken um ihn zu sich zu ziehen und wollte ihn mit der anderen Hand direkt unter das Shirt gehen. Doch da machte sie die Rechnung ohne ihn. "Nicht.", zischte er fast schon etwas aggressiv. Wieso nur mussten die Weiber immer so anhänglich sein? Er legte einen Arm unter sie und drehte sie mit einer Leichtigkeit herum, sodass sie nun auf dem Bauch mag er hinter ihr stand. Sie kicherte vor sich hin, hatte wahrscheinlich selbst ein paar Biere zu viel gehabt, doch das hinderte den Russen nicht daran, ihr das Kleid hoch und den Slip bei Seite zu schieben um sich auch schon ohne Vorwarnung zwischen ihre Beine und in ihren Mitte zu schieben. Vorsicht kannte er dabei nicht, weswegen die Blonde auch direkt überrascht aufstöhnte. Er packte sie an der Hüfte, zog sie etwas weiter an die Bettkante heran und hielt sie dort in Position. Das genüssliche Stöhnen der Kleinen überhörte Mikhail, der sich ganz und gar auf sein eigene Erregung konzentrierte. Hart, kräftig und ungeduldig stieß er sich immer wieder in sie, als etwas passierte, womit er nicht gerechnet hatte. Nachdem er einmal geblinzelt hatte war es nicht mehr die Blonde gewesen, die da auf allen Vieren vor ihm ihm kniete. Die Haut der Frau war gebräunter, ihr langes Haar lief ihr in weichen, dunklen Wellen über die Schultern und als sie den Kopf in den Nacken legte, erkannte der Russe ihr Gesicht deutlich. Camila. Er wusste, dass ihm sein krankes Hirn einen Streich spielte, doch er ließ sich darauf ein und stellte mit der Frau vor ihm die Dinge an, die er insgeheim schon öfter mit Camila vorgehabt hatte. Er lebte seine Fantasien aus, die so weit gingen, dass die Blondine sogar schmerzverzerrte Schreie von dich gab, die größtenteils von der lauten Musik von unten verschluckt wurden. Der 33 Jährige hielt nicht gerade an sich, weswegen er nicht lange brauchte, bis er mit der fremden Frau fertig war. Nachdem er bekommen hatte was er wollte, zog er sich seine Hose wieder an. Die 27 Jährige jedoch lag sie ein Stück Fleisch auf dem Bett. Schwer atmend bewegte sie sich nicht. Lediglich eine Frage war sie im Stande zu stellen und zwar, wann sich die Beiden wieder sehen würden. Mikhail, der sich gerade sein Handy schnappte antwortete völlig desinteressiert: "In deinen Träumen." Mit diesen Worten verließ er das Zimmer ohne die Kleine eines weiteren Blickes zu würdigen. Auch die anderen Menschen auf der Party blendete er völlig aus. So lief er die Treppe hinunter und machte sich auf den Weg zu seinem SUV, der vor dem Grundstück stand. Beiläufig schaltete er sein Ahndy noch einmal ein und öffnete den WhatsApp-Verlauf mit Mila. Vor 20 Minuten hatte er ihr geantwortet gehabt und nun stieg er schon in seinen Wagen. Schnell würde noch eine weitere Nachricht aus lediglich 5 Worten getippt, ehe das Handy auf dem Beifahrersitz landete und er den Motor des Wagens startete. Nur, um diesen auf die Straßen von San Francisco zu lenken.



Absender: M. Bishop

Bin auf dem Weg.

- Mikhail


Von der Party bis zu Mila hatte es keine 30 Minuten gedauert und das, obwohl die Party quasi auf der anderen Seite der Stadt stattgefunden hatte. Mittlerweile kannte der Russe die besten Abkürzungen und zugegeben, sein Fahrstil war auch nicht gerade der Sicherste. Den Wagen geparkt, verlor er auch keine Zeit um zum Apartment der Frau zu gelangen, die er eben noch in seinen Gedanken beschmutzt hatte. Verdammte Scheiße, das war ihm so auch noch nicht passiert gewesen. Da konnte er mal sehen, wie sehr sie ihm in seinem kranken Hirn herum geisterte. Das war nicht gut. Er musste zusehen, dass er endlich von ihr bekam was es wollte. Erst dann würde das alles vielleicht aufhören. Diese Besessenheit ging ihm allmählich an die Nieren. Vielleicht würde der Drink helfen, der ihn bereits zu erwarten schien. Den Ersatzschlüssel also aus seinem Versteck geholt, öffnete er die Tür. Zuerst fiel ihm auf, dass Mila nicht wirklich Licht gemacht hatte. Daher schaltete er direkt das Flurlicht ein und schloss erst dann die Tür hinter sich. "Mila?" Er sah sich um, steckte den Schlüssel von innen in das Türschloss und lief in Richtung Wohnzimmer. Er entdeckte die Mexikanerin im Türrahmen und roch bereits, dass sie wohl schon ohne ihn getrunken hatte. "Wow... hast wohl nicht warten können, hm?" Er sah zu wie sie sich näherte, merkte jedoch deutlich, dass bereits einiges an Alkohol im Spiel gewesen sein musste. So überraschte es ihn nicht einmal wirklich, dass sie ihn plötzlich küsste. Zugegeben, das hatte er schon seit Wochen und Monaten haben wollen. Dennoch störte ihn etwas ganz gewaltig, weshalb er sie sanft aber auch bestimmend von sich schob, bis sich ihre Lippen von den Seinen lösten. "Nein, nicht so.", meinte er dunkel zu ihr. Natürlich ergab sich hier gerade die Gelegenheit, mit ihr die Dinge anzustellen, die er vor nicht mal einer Stunde mit der Blondine getrieben hatte. Es wäre ein leichtes Spiel für ihn, Mila zu dominieren und seine inneren Dämonen zu besänftigen. Doch so hatte er sich das mit ihr nicht vorgestellt gehabt. Nein, er wollte, dass sie bei klarem Verstand war, wenn er sie für sich einnahm. Er wollte, dass sich seine Berührungen in sie ein brannten, sodass sie fortan immer an ihn denken müsse, wenn sie sich auf einen anderen Mann einließ. er wollte sie brechen, sie einnehmen und noch viel mehr wollte er in ihren Augen blicken, wenn ihr bewusst wurde, welch ein Monster er war. Der Gedanke, dass sie sich morgen an nichts erinnern würde, turnte ihn völlig ab. Als umfasste er ihre Hände mit den seinen und zog sie sanft von seinem Shirt. "Also? Willst du mir sagen was eigentlich los ist? Du wirfst dich nicht ohne Grund an meinen Hals, Chica." Der Russe betrachtete die Dunkelhaarige tatsächlich etwas besorgt. Irgendwas stimmte hier ganz gewaltig nicht. Immerhin hatte er sie noch nie so zu Gesicht bekommen.


nach oben springen

#3

RE: Anführer der Bikergang | Gesuch Vivian

in Archiv Probeposts 17.11.2018 00:19
von Riley Dawson • 1.772 Beiträge

Wem sagst du das?
Ich bin zwar auch noch fit, aber das denken geht nicht mehr so leicht von der Hand.

Ich verlinke dir @Vivian Savanna Iwanow nochmal.




nach oben springen

#4

RE: Anführer der Bikergang | Gesuch Vivian

in Archiv Probeposts 17.11.2018 00:49
von Alfie
avatar


Und?
Ist das Bier schon wieder warm?
Oder hast du das nun bereits alleine geleert?
*irgendwie musste er sich doch die Zeit vertreiben*


nach oben springen

#5

RE: Anführer der Bikergang | Gesuch Vivian

in Archiv Probeposts 17.11.2018 00:54
von Riley Dawson • 1.772 Beiträge

*torkelt ein wenig*
Was denkst du denn?
*gluckst leise*
Willst du eins?
*holt ihm eins und hält es ihm entgegen*




nach oben springen

#6

RE: Anführer der Bikergang | Gesuch Vivian

in Archiv Probeposts 17.11.2018 00:57
von Alfie
avatar


*sichtlich amüsiert beobachtete er sie*
Sag... verträgst du nichts oder hattest du einen Drink zu viel?
Ich muss doch wissen, ob ich dich mal ein Paar einladen kann oder ob ich den Alkohol besser vor dir verstecken sollte.
*zog er sie grinsend auf, während er seine Zigaretten hervor holte*
Wenn es kalt ist, gerne.
*er steckte sich die Kippe an, nahm dann das Bier an sich*
Was für ein Service.
Daran könnte ich mich gewöhnen.


nach oben springen

#7

RE: Anführer der Bikergang | Gesuch Vivian

in Archiv Probeposts 17.11.2018 01:00
von Riley Dawson • 1.772 Beiträge

Ich hatte vorhin schon ein Drink!
*hebt den Finger und grinst*
Aber.... ich vertrage vielleicht tatsächlich nicht ganz so viel, wie andere.
*räuspert sich leise und drückt ihm das Bier in die Hand*
Eiskalt!
*meint es stolz und legt den Kopf auf die Seite*
Das ist nur eine Ausnahme, wenn du erstmal hier drüben bist, musst du mir mein Trinken bringen, ich hoffe das ist dir klar.
*hebt grinsend die Brauen*




nach oben springen

#8

RE: Anführer der Bikergang | Gesuch Vivian

in Archiv Probeposts 17.11.2018 01:06
von Alfie
avatar


Das merke ich.
*das Grinsen auf seinen Lippen wurde breiter*
*an dem Glimmstängel gezogen, genehmigte er sich einen Schluck*
Bitte?
*eine seiner Augenbrauen zuckte in die Höhe*
Da muss ich dich wohl enttäuschen.
Ich bringe Frauen die Drinks nur, wenn ich sie abschleppen will.
*da musste sie sich diese in Zukunft wohl weiter selbst holen*
Außerdem... wer sagt, dass ich nicht ungemütlicher werde, wenn ich erst einmal drüben bin?
Vielleicht mime ich gerade nur den netten Kerl.
*wieder musste er amüsiert grinsen, ehe er erneut an der Zigarette zog*
Leistest du mir jetzt eigentlich so lange Gesellschaft bis Vivian ihren Hintern hier her schafft?


nach oben springen

#9

RE: Anführer der Bikergang | Gesuch Vivian

in Archiv Probeposts 17.11.2018 01:08
von Riley Dawson • 1.772 Beiträge

Also....
*hebt den Zeigefinger und zeigt dann auf ihn*
Wenn du ungemütlich wirst, dann nicht zu mir.
Ich bin Viv's Cousine. Ich bin zwar kein Gangmitglied, aber dennoch gehöre ich irgendwie dazu...
*odernicht? Vermutlich eher nicht*
*lässt sich seufzend auf die Couch fallen*
Du willst, dass ich hier bleibe?
Das kann aber noch eine Weile dauern, das ist dir klar oder?
*hebt amüsiert die Augen*
Vielleicht willst du mich ja schon bald los werden.
Aber dann bitte auf die sanfte Weise!
*nun muss sie aber selbst lachen*




nach oben springen

#10

RE: Anführer der Bikergang | Gesuch Vivian

in Archiv Probeposts 17.11.2018 01:15
von Alfie
avatar


Was denn, soll ich dich mit Samthandschuhen anfassen?
Ist eigentlich nicht so mein Ding.
*Cousine hin oder her, das war nicht relevant*
*es würde zumindest nichts an seiner Art, wie er mit anderen Leuten umging, ändern*
So... du gehörst also dazu?
Sagt wer?
Ich dachte, ich wäre der Boss.
*er sah sie herausfordernd, jedoch noch immer grinsend an*
*sie im Auge behalten, war er so frei, sich zu ihr auf die Couch zu setzen*
*die Füße dabei auf dem Couchtisch abgelegt*
Ich weiß ja nicht wie es bei dir aussieht aber ich habe heute Nacht nichts mehr weiter vor.
Schlaf wird doch bekanntlich überbewertet und mal ehrlich... für meine 'Schönheit' tut er auch nichts mehr.
Hat man erst einmal die ersten Falten, lässt sich das ganze eh nicht mehr stoppen.
*er rauchte auf und schnippte den Stummel einfach weg, ehe er sich ganz dem Bier widmete*


nach oben springen

#11

RE: Anführer der Bikergang | Gesuch Vivian

in Archiv Probeposts 17.11.2018 01:22
von Riley Dawson • 1.772 Beiträge

[

*sie grinst ein wenig, davon ist sie gerade eher unbeeindruckt, was sie auch dem Alkohol zu verdanken hat*
Hm... Ja, du bist der Boss.
*Hebt abwehrend die Hände hoch*
Schande über mein Haupt, wie konnte ich nur.
*lacht leise und schüttelt den Kopf*
Also ich... Habe jetzt gerade auch nichts vor, aber die Müdigkeit wird mich ganz bestimmt einholen.
*Grinst ein wenig*
So lange kann ich hier bleiben und dich ein wenig beschäftigen, wenn du mir sagst wie.
*Hebt die brauen und betrachtet ihn kurz ein wenig*
Also so viele falten hast du nun auch noch nicht wenn du mich fragst.




nach oben springen

#12

RE: Anführer der Bikergang | Gesuch Vivian

in Archiv Probeposts 17.11.2018 01:28
von Alfie
avatar


*ihr Glück, dass er heute so locker drauf war*
*normalerweise duldete er es nämlich nicht, wenn man ihn nicht ernst nahm*
*aber gut, bei Bier und netter Gesellschaft taute selbst er auf*
Du solltest wirklich nicht trinken.
Torkeln, müde werden... es wäre was anderes wenn du dadurch auf den Tischen tanzen würdest.
*alleine die Vorstellung ließ ihn lachen*
Hm...
*er überlegte kurz*
Gibt es hier Karten?
Wir könnten pokern.
*war doch ein netter Zeitvertreib*
*er sah sie an und zuckte erneut mit der Augenbraue*
Ich habe nicht gesagt, dass ich viele Falten hätte.
Ich sagte lediglich, wenn es erst einmal anfängt, dann kann man es nicht stoppen.
*korrigierte er sie schmunzelnd*
Aber wir Männer haben Glück, denn während Falten euch Frauen nach und nach 'entstellen', machen sie uns Männer nur noch interessanter.


nach oben springen

#13

RE: Anführer der Bikergang | Gesuch Vivian

in Archiv Probeposts 17.11.2018 01:32
von Riley Dawson • 1.772 Beiträge

*ja sie war eben nicht gerade vorsichtig in ihrer Wortwahl oder was auch immer wenn sie getrunken hatte*
Also.. eigentlich werde ich dadurch immer aufgedreht.
Aber, der Alkohol hat sich inzwischen schon gesetzt, weswegen ich ... müde werde.
*grinst ein wenig*
Aber noch bin ich ja da, und ansonsten stelle ich dir eine Playstation oder sowas hin.
Dann kannst du Ballerspiele spielen.
*sie gluckst leise und zuckt mit den Schultern*
Karten?
*überlegt kurz und steht auf*
*kurz darauf kommt sie mit Karten zurück und gibt sie ihm in die Hand*
Ich werde gnadenlos verlieren.
*murmelt sie leise*
*den Kopf zur Seite gelegt*
Touché!
*da konnte sie nun nichts dagegen sagen*




nach oben springen

#14

RE: Anführer der Bikergang | Gesuch Vivian

in Archiv Probeposts 17.11.2018 01:41
von Alfie
avatar


Nun, dann solltest du das nächste Mal wohl erst trinken, wenn ich da bin, hm?
*seine dunklen Augen musterten sie belustigt*
Dann erlebe ich deine aufgedrehte Art vielleicht mal.
*bezüglich der Idee mit der Playstation konnte er nur lachen*
Weil ich das nicht schon im Alltag genug mache.
*tatsächlich waren ihm die ganzen Ballerspiele auf den Konsolen zu langweilig geworden*
*im echten Leben machte es viel mehr Spaß*
Außerdem hoffe ich, dass sich deine Cousine vielleicht doch noch hier her bequemt.
Ich ziehe mein Bett dieser Couch hier vor.
*die Karten an sich genommen, mischte er diese in geübten Bewegungen*
Nah... ich werde dich vielleicht mal gewinnen lassen, wenn du lieb fragst.
Oder willst du lieber Mau Mau spielen?
*ja, ihm saß heute Nacht durchaus der Schalk im Nacken und so teilte er die Karten aus*


nach oben springen

#15

RE: Anführer der Bikergang | Gesuch Vivian

in Archiv Probeposts 17.11.2018 01:45
von Riley Dawson • 1.772 Beiträge

Vielleicht bekommst du die auch so noch zu sehen.
Außerdem hält sich meine Müdigkeit wirklich in Grenzen!
*sie grinst ein wenig und streckt sich*
Ich glaube nicht, dass sie noch her kommt, ich hoffe du kannst dich dennoch in Geduld üben.
*sie verdreht grinsend die Augen*
Natürlich, ich werde dich auch noch lieb fragen deswegen, glaubs auch.
*sie schüttelt ein wenig den Kopf und hebt die Brauen*
Na los, teil aus.
*ihre Augen blitzen auf und sie sieht ihm dabei zu*




nach oben springen


Besucher
5 Mitglieder und 1 Gast sind Online:
Kirill Athanasiu, Felisja Arianna Bernardi, Lukas Durand, Riley DawsonA, Gabriel McCartney

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Jocelyn Decca
Besucherzähler
Heute waren 18 Gäste und 14 Mitglieder, gestern 91 Gäste und 24 Mitglieder online.


disconnected L.A. City - Talk Mitglieder Online 5
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen