#1

MALES

in We miss you! 15.11.2018 19:36
von Puppetmaster • 168 Beiträge

Ihr sucht einen Bruder, besten Freund, Mann oder was auch immer? Alles rund um die Männer findet ihr hier!


nach oben springen

#2

RE: MALES

in We miss you! 15.11.2018 19:46
von Riley Dawson • 1.772 Beiträge



Name • Alter • Geburtstag • Beschäftigung • Gesellschaftlicher Rang
Riley Dawson • 23 Jahre • 26.12.1994 • Radiosprecherin • Mittelschicht

Wer verleiht dir dein Gesicht?
adorable Danielle Campbell

Storyline
Mein Name ist Riley Dawson und ich werde euch die Geschichte erzählen, welche sich das Leben der Riley nennt. Also ihr Lieben, sperrt die Lauscher auf und hört gut zu. Ich wurde im Dezember geboren, um genau zu sein am 26. Dezember im Jahre 1994. In einem Krankenhaus in Los Angeles erblickte ich das Licht der Welt und wurde direkt und kerngesund in die Arme meiner Mutter gelegt. Um mich herum meine ältere Schwester, meine zwei älteren Brüder, und... Moment was? Warum zum Teufel lag da plötzlich ein zweites Kind neben mir? Achja, ich hatte mir den Platz im Bauch meiner Mutter mit meinem Zwillingsbruder geteilt, Liam. Der kleinen Nervensäge die sich immerzu breit macht. Spaß beiseite, ich liebe den Scheißer, wirklich. Er war eigentlich tatsächlich das wichtigste für mich und ich kann bestätigen, sowas wie eine Zwillingsverbindung gibt es tatsächlich, behaupte ich zumindest. Wie dem auch sei, wir wuchsen in guten und wohlbehüteten Verhältnissen auf, eigentlich fehlte es uns an nichts. Ich fand schnell meine Leidenschaft vor der Kamera zu stehen, wenn unsere Eltern uns mal wieder mit dem Camcorder filmten, während Liam sich immerzu verziehen wollte. Ich hingegen liebte es gefilmt oder auch fotografiert zu werden, ich war schon immer ein wahrer Sonnenschein, mit ganz schön viel Blödsinn im Kopf. Ich zog Grimassen, tanzte und sang vor der Kamera, ich war wir geschaffen dafür. Meine zweite Leidenschaft war es, an Dingen herum zu schrauben. Egal ob an den Fahrrädern die in der Garage standen, oder mit meinem Dad, der mir erlaubte mit ihm an seinem Oldtimer herumzuschrauben. Es machte einfach unglaublich viel Spaß. Als ich in die Schule kam, fiel es mir überhaupt nicht schwer Freunde zu finden und mit Liam an meiner Seite, war eh alles super. Wir waren schon immer unzertrennlich und stellten nur Blödsinn an, was auch dazu führte, dass wir irgendwann in verschiedene Klassen kamen, den Lehrern zugute weil kein Aufruhr mehr veranstaltet wurde. Für mich jedoch war es alles andere als gut, ich hasste es ohne ihn in der Klasse zu sitzen. Aber dafür mischten wir die Pausen zusammen auf. Dennoch, die Jahre zogen geradezu an mir vorbei und schneller als ich schauen konnte, war ich auf der High School, ein schrecklicher Ort, zumindest für die, die nicht zu den coolen gehörten. Hört sich das doof an? Es ist nunmal tatsächlich so wie in den Filmen über die High School, nur dass die beliebten nicht in Zeitlupe durch die Gänge liefen. Ich war eine von ihnen. Hübsch, Blond und Cheerleaderin. Liam wurde Footballspieler, wodurch ich natürlich einige davon kennen lernte, darunter auch Jaden, welcher mir komplett den Kopf verdrehte, sowie ich auch ihm. Es dauerte nicht lange bis wir das perfekte High School Pärchen abgaben, wie es eben so war und es gab zu der Zeit wohl nichts was mich hätte glücklicher machen können als dieser Football Spieler. Unglaublich. Zusammen beendeten wir die High School, gingen auf den Abschlussball, hatten Spaß und gingen danach auf eine Party außerhalb von Los Angeles. An diesem Abend änderte sich mein Schicksal schlagartig. Wir fuhren heim, am Steuer ein Freund von uns, der nicht getrunken hatte, ganz im Gegenteil zu uns. Kurz vor New York rannte uns ein Reh vors Auto, weswegen der Fahrer das Lenkrad verriss und von der Straße abkam. Das Auto überschlug sich mehrmals, ein Baum brachte es zum stehen, und es wurde schwarz. Ich wachte erst auf als die Rettungskräfte die Beifahrertür versuchten zu öffnen, welche sich verkantet hatte. Es war als hätte ich mir sonst was eingeschmissen, so sehr drehte sich alles, so sehr dröhnte mein Kopf. Durch den Schock konnte ich nicht wirklich sagen, ob ich Schmerzen hatte oder nicht, aber das etwas nicht stimmte war fakt... Und dann sah ich Jaden, der Regungslos mit geöffneten Augen neben mir lag, das Gesicht Blutüberströmt. Ich konnte nichts anderes tun als zu schreien, ehe ich wieder das Bewusstsein verlor. Erst 5 Tage später kam ich wieder richtig zu mir, bis ich realisierte was passiert war. Ab diesem Tag litt ich unter Schlafstörungen, Depressionen, wo wohl nur noch Tabletten halfen. Es dauerte ewig, bis ich mich wieder jemanden anvertraute, und der jemand war Liam. Meine Verletzungen heilten, sowie auch die Brüche die ich durch den Unfall erlitten hatte. Ich öffnete mich mit der Zeit wieder und fand nach 2 Jahren wieder langsam zurück ins Leben, indem indem ich ein Praktikum bei einem Radiosender in Los Angeles machte, wo ich schließlich auch eine 2 Jährige Ausbildung zur Radiosprecherin machen konnte.Nach der Ausbildung wurde ich schließlich mit einem Kollegen Namens Oliver die Radiosprecherin bei 'Good Morning L.A.'.


Schreibprobe
Auf Anfrage!




Name • Alter • Geburtstag • Beschäftigung • Gesellschaftlicher Rang
In meiner Story heißt du Liam! • 23 Jahre • 26.12.1994 • deine Wahl! • Mittelschicht

Wer soll deinem Gesuch das Gesicht verleihen?
Da bin ich offen. Jemand dunkelhaariges (: Ich behalte mir aber ein Vetorecht vor!

Beziehung zum Gesuchten
Du bist mein Zwillingsbruder!

Gemeinsame Geschichte! Erinnerst du dich?
In meiner Story konntest du bestimmt schon lesen, dass wir eben das typische Geschwisterpärchen sind. Wir sind Unzertrennlich, und du bist für mich der wichtigste Mensch, und das sollte anders herum auch so sein. Ich bin ja der festen Überzeugung, dass wir dieses Zwillingsband haben, welches uns sagt wie es dem anderen geht. Wir haben immer viel Blödsinn zusammen angestellt, und wenn man uns zusammen gesehen hat, haben viele oftmals die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen.

Verlangst du ein Probepost?
» [x] Ja, aus der Sicht des Charakters [] ein alter Post genügt [] Nein [] Ein Probeplay

Sonstige Anmerkungen oder Wünsche?
• keine 24/7 Onlinepflicht, wäre ja zu schön.
• eine gewisse Grundaktivität wäre dennoch wirklich schön!
• überlege dir gut, ob du auch wirklich Interesse hast, und ob du auch wirklich bleiben willst, ansonsten melde dich bitte nicht auf das Gesuch. Ich will nicht in ein paar Tagen wieder suchen müssen!
• bringe eigene Ideen mit ein, ich will nicht alles selbst machen müssen!
• GB und Chataktivitäten sind gewünscht!
• baue dir ein Umfeld auf, auch neben mir und habe Spaß an deinem Charakter.

Ich freue mich auf Dich! (:




zuletzt bearbeitet 04.12.2018 19:13 | nach oben springen

#3

RE: MALES

in We miss you! 15.11.2018 19:47
von Riley Dawson • 1.772 Beiträge



Name • Alter • Geburtstag • Beschäftigung • Gesellschaftlicher Rang
Riley Dawson • 23 Jahre • 26.12.1994 • Radiosprecherin • Mittelschicht

Wer verleiht dir dein Gesicht?
adorable Danielle Campbell

Storyline
Mein Name ist Riley Dawson und ich werde euch die Geschichte erzählen, welche sich das Leben der Riley nennt. Also ihr Lieben, sperrt die Lauscher auf und hört gut zu. Ich wurde im Dezember geboren, um genau zu sein am 26. Dezember im Jahre 1994. In einem Krankenhaus in Los Angeles erblickte ich das Licht der Welt und wurde direkt und kerngesund in die Arme meiner Mutter gelegt. Um mich herum meine ältere Schwester, meine zwei älteren Brüder, und... Moment was? Warum zum Teufel lag da plötzlich ein zweites Kind neben mir? Achja, ich hatte mir den Platz im Bauch meiner Mutter mit meinem Zwillingsbruder geteilt, Liam. Der kleinen Nervensäge die sich immerzu breit macht. Spaß beiseite, ich liebe den Scheißer, wirklich. Er war eigentlich tatsächlich das wichtigste für mich und ich kann bestätigen, sowas wie eine Zwillingsverbindung gibt es tatsächlich, behaupte ich zumindest. Wie dem auch sei, wir wuchsen in guten und wohlbehüteten Verhältnissen auf, eigentlich fehlte es uns an nichts. Ich fand schnell meine Leidenschaft vor der Kamera zu stehen, wenn unsere Eltern uns mal wieder mit dem Camcorder filmten, während Liam sich immerzu verziehen wollte. Ich hingegen liebte es gefilmt oder auch fotografiert zu werden, ich war schon immer ein wahrer Sonnenschein, mit ganz schön viel Blödsinn im Kopf. Ich zog Grimassen, tanzte und sang vor der Kamera, ich war wir geschaffen dafür. Meine zweite Leidenschaft war es, an Dingen herum zu schrauben. Egal ob an den Fahrrädern die in der Garage standen, oder mit meinem Dad, der mir erlaubte mit ihm an seinem Oldtimer herumzuschrauben. Es machte einfach unglaublich viel Spaß. Als ich in die Schule kam, fiel es mir überhaupt nicht schwer Freunde zu finden und mit Liam an meiner Seite, war eh alles super. Wir waren schon immer unzertrennlich und stellten nur Blödsinn an, was auch dazu führte, dass wir irgendwann in verschiedene Klassen kamen, den Lehrern zugute weil kein Aufruhr mehr veranstaltet wurde. Für mich jedoch war es alles andere als gut, ich hasste es ohne ihn in der Klasse zu sitzen. Aber dafür mischten wir die Pausen zusammen auf. Dennoch, die Jahre zogen geradezu an mir vorbei und schneller als ich schauen konnte, war ich auf der High School, ein schrecklicher Ort, zumindest für die, die nicht zu den coolen gehörten. Hört sich das doof an? Es ist nunmal tatsächlich so wie in den Filmen über die High School, nur dass die beliebten nicht in Zeitlupe durch die Gänge liefen. Ich war eine von ihnen. Hübsch, Blond und Cheerleaderin. Liam wurde Footballspieler, wodurch ich natürlich einige davon kennen lernte, darunter auch Jaden, welcher mir komplett den Kopf verdrehte, sowie ich auch ihm. Es dauerte nicht lange bis wir das perfekte High School Pärchen abgaben, wie es eben so war und es gab zu der Zeit wohl nichts was mich hätte glücklicher machen können als dieser Football Spieler. Unglaublich. Zusammen beendeten wir die High School, gingen auf den Abschlussball, hatten Spaß und gingen danach auf eine Party außerhalb von Los Angeles. An diesem Abend änderte sich mein Schicksal schlagartig. Wir fuhren heim, am Steuer ein Freund von uns, der nicht getrunken hatte, ganz im Gegenteil zu uns. Kurz vor New York rannte uns ein Reh vors Auto, weswegen der Fahrer das Lenkrad verriss und von der Straße abkam. Das Auto überschlug sich mehrmals, ein Baum brachte es zum stehen, und es wurde schwarz. Ich wachte erst auf als die Rettungskräfte die Beifahrertür versuchten zu öffnen, welche sich verkantet hatte. Es war als hätte ich mir sonst was eingeschmissen, so sehr drehte sich alles, so sehr dröhnte mein Kopf. Durch den Schock konnte ich nicht wirklich sagen, ob ich Schmerzen hatte oder nicht, aber das etwas nicht stimmte war fakt... Und dann sah ich Jaden, der Regungslos mit geöffneten Augen neben mir lag, das Gesicht Blutüberströmt. Ich konnte nichts anderes tun als zu schreien, ehe ich wieder das Bewusstsein verlor. Erst 5 Tage später kam ich wieder richtig zu mir, bis ich realisierte was passiert war. Ab diesem Tag litt ich unter Schlafstörungen, Depressionen, wo wohl nur noch Tabletten halfen. Es dauerte ewig, bis ich mich wieder jemanden anvertraute, und der jemand war Liam. Meine Verletzungen heilten, sowie auch die Brüche die ich durch den Unfall erlitten hatte. Ich öffnete mich mit der Zeit wieder und fand nach 2 Jahren wieder langsam zurück ins Leben, indem indem ich ein Praktikum bei einem Radiosender in Los Angeles machte, wo ich schließlich auch eine 2 Jährige Ausbildung zur Radiosprecherin machen konnte.Nach der Ausbildung wurde ich schließlich mit einem Kollegen Namens Oliver die Radiosprecherin bei 'Good Morning L.A.'.


Schreibprobe
Auf Anfrage!




Name • Alter • Geburtstag • Beschäftigung • Gesellschaftlicher Rang
Deine Wahl! • 25 Jahre • Deine Wahl! • deine Wahl! • Mittelschicht
Deine Wahl! • 28 Jahre • Deine Wahl! • deine Wahl! • Mittelschicht


Wer soll deinem Gesuch das Gesicht verleihen?
Da bin ich offen. Jemand dunkelhaariges (: Ich behalte mir aber ein Vetorecht vor!

Beziehung zum Gesuchten
ältere Brüder

Gemeinsame Geschichte! Erinnerst du dich?
Ihr seid meine älteren Brüder, und wir haben ein ganz normales Geschwisterliches Verhältnis. Wir können nicht mit, aber auch nicht ohne einander. Ihr seid für mich wichtige Ansprechpersonen und auch wenn ich auch gerne mal auf die nerven gehe, liebe ich euch über alles.

Verlangst du ein Probepost?
» [x] Ja, aus der Sicht des Charakters [] ein alter Post genügt [] Nein [] Ein Probeplay

Sonstige Anmerkungen oder Wünsche?
• keine 24/7 Onlinepflicht, wäre ja zu schön.
• eine gewisse Grundaktivität wäre dennoch wirklich schön!
• überlege dir gut, ob du auch wirklich Interesse hast, und ob du auch wirklich bleiben willst, ansonsten melde dich bitte nicht auf das Gesuch. Ich will nicht in ein paar Tagen wieder suchen müssen!
• bringe eigene Ideen mit ein, ich will nicht alles selbst machen müssen!
• GB und Chataktivitäten sind gewünscht!
• baue dir ein Umfeld auf, auch neben mir und habe Spaß an deinem Charakter.

Ich freue mich auf Dich! (:




zuletzt bearbeitet 04.12.2018 19:13 | nach oben springen

#4

RE: MALES

in We miss you! 18.11.2018 15:46
von Shirina Alessia Montgomery | 153 Beiträge



Name • Alter • Geburtstag • Beschäftigung
Shirina Alessia Montgomery • 25 • 24.12.1993 • Das will eigentlich keiner wissen, Legal ist es auch jeden Fall nicht

Wer verleiht dir dein Gesicht?
Sweet Candice Accola

Storyline
Weihnachten das Fest der Liebe. War es wirklich so? Denn an diesen Tag wurde Shirina Alessia geboren. Also sie war ein Christkind wie man so schön sagte. Aber in Wirklichkeit war es eher die Hölle auf Erden, denn schon die Geburt verlief relativ schwierig und die kleine Shirina kämpfte um ihr Leben. Drei Tage mussten ihre Eltern um das Leben von ihr zittern, erst dann gab es Entwarnung das Shirina über den Berg war. Die Jahre vergingen und die ersten Kinder Jahre verliefen ohne viel Drama oder sonstiges. Shirina lebte ein Leben als Prinzessin, denn ihr Vater und Onkel beschützen die Kleine wie ihre Autos. Nichts und niemand konnte der Kleinen einen Wunsch abschlagen. Denn wenn sie einmal mit ihren blauen Augen am klimpern war dann hatte sie auch alle um den kleinen Finger gewickelt. Nur änderte es sich als sie älter wurde und auch somit in das Alter eines Teeny´s kam. Irgendwie veränderte sie sich da gravierend. Sie machte die Nächte zum Tag. Änderte ihre Klamotten, wurde aufmümpfig und geriet immer wieder in Schwierigkeiten. Shirina mutierte von dem kleinen Prinzesschen zur fulltime Bitch. Ihre Eltern wussten nicht mehr was sie mit ihr machen sollten, alle versuche sie auf die richtige Bahn zu bekommen scheiterten mehr oder weniger. Selbst mit der Polizei hatte sie es zu tun bekommen. Und ihr drohte auch schon Haft, nur sollte sie sich daran stören? Nein das tat sie nicht, denn Shirina verkehrte schon länger in gewissen Kreisen wo man sich um kaum jemanden scherte außer um die Gang in der sie war. Es führte eines zum anderen und Shirina wendete sich am Ende von ihren Eltern und Familie ab, nachdem man sie einfach eingesperrt hatte. Von da an wollte sie einfach nichts mehr mit ihren Eltern zu tun haben und agierte von da an vollkommen als Geldeintreiberin für die Gang.


Schreibprobe
auf Anfrage




Name • Alter • Geburtstag • Beschäftigung
dir überlassen • älter als Shirina • TEXT • Daddy´s Liebling und Juniorchef

Wer soll deinem Gesuch das Gesicht verleihen?
Ich will mich da nicht festlegen. Aber ich behalte mir ein Vetorecht

Beziehung zum Gesuchten
Du bist mein großer Bruder. Du versuchst mich immer aus der Sache raus zu holen, in der ich gerutscht bin, nachdem meine Beziehung?! kaputt ging. Ja den gewissen Kerl gibt es auch hier im Forum.

Gemeinsame Geschichte! Erinnerst du dich?
Wir sind wie Hund und Katz. Hassen und lieben uns aber dennoch bist du wichtig für mich. Du bist mein großer Bruder. Du beschützt mich immer egal was. Du magst es nicht in was ich geraten bin, und du würdest den verursacher gerne den Kopf dafür abreißen. Insgeheim gibst du ihn die Schuld dafür das ich nun in der Mafia bin. Wir treffen uns immer nur heimlich, weil ich nicht möchte das man aufmerksam auf dich wird und man dich bedroht. Alles weitere kann man ja intern besprechen

Verlangst du ein Probepost?
» [] Ja, aus der Sicht des Charakters [X] ein alter Post genügt [] Nein [] Ein Probeplay

Sonstige Anmerkungen oder Wünsche?
Das übliche Bla Bla sei Aktiv und werde nicht zur Leiche. Natürlich geht das RL immer vor. Aber vielleicht ein Post die Woche?



zuletzt bearbeitet 04.12.2018 19:13 | nach oben springen

#5

RE: MALES

in We miss you! 19.11.2018 16:43
von Magdalena Shaw • 3 Beiträge



Name • Alter • Geburtstag • Beschäftigung
Magdalena Shaw • 27 Jahre • 16.06.1991 • Grundschullehrerin

Wer verleiht dir dein Gesicht?
Marina Laswick

Storyline
Magdalena erblickte im Sommer 1991 das Licht der Welt, doch wer ihre leiblichen Eltern waren, dass weiß sie bis heute nicht. Sie wurde direkt nach ihrer Geburt zur Adoption frei gegeben und verbrachte die erste zwei Jahre in einem Kinderheim, bis ein sehr nettes Pärchen, dass selbst keine Kinder bekommen konnte, sie bei sich aufnahmen. So wuchs sie gemeinsam mit ihren neuen Eltern und einem zwei Jahre älteren Bruder, der ebenfalls adoptiet war, in L.A. auf und ihr fehlte es an nichts. Auch wenn ihr Start ins Leben nicht der Beste gewesen war, so hatte sie doch nun eine unbeschwerte Kindheit und wurde von allen Seiten geliebt. Mit ihrem Bruder verstand sie sich ebenfalls sehr gut und er entwickelte schnell einen Beschützerinstinkt ihr gegenüber.
In der Schule war Magdalena sehr gut, ohne wirklich lernen zu müssen, was ihr den Alltag sehr erleichterte, denn so hatte sie mehr Zeit für ihre Freunde. In der Highschool war sie trotz ihres Intellekts sehr bliebt und sie begann für jüngere Schüler, denen es nicht so leicht fiel zu lernen, Nachhilfe anzubieten. Daraus kristalisierte sich ihr Wunsch, nach dem Abschluss Grundschullehrerin zu werden, auch wenn sie dafür von ihren Freunden ein wenig seltsam beäugt wurde. Doch wenigstens hatte sie einen Plan für ihr Leben, was man von den meisten ihrer Freunde nicht behaupten konnte. Nach dem Abschluss, den sie mit Bestnoten absolvierte, trennten sich viele Wege und Magdalena fand auf dem College neue Freunde, mit denen sie richtig ins Partyleben eintauchte. Zwar war sie bei Tag immer noch eine hervorragende Studentin, bei Nacht lies sie es jedoch so richtig krachen, ganz zum Leidwesen ihres Bruders, der damit nicht einverstanden war, dass sie nun auch die anderen Seiten des Lebens auskostete. Kurz vor ihrem Abschluss dort, passierte etwas, was ihre Welt ein Stück weit zum Einsturz brachte: Ihre Eltern starben bei einem Autounfall. Dieses Ereignis schweißte sie und ihren Bruder noch enger zusammen und als sie endlich den Abschluss in der Tasche hatte, zog sie gemeinsam mit ihm in das Haus, das ihre Eltern ihnen hinterlassen hatten. Die Partyzeiten waren nun vorbei, denn sie redete sich ein, nur mit einem ernsthaften Lebensstil ihre Eltern stolz machen zu können. Sie bekam einen Job an der nahegelegenen Grundschule, in der sie bis heute noch arbeitet und gerne unterrichtet, doch von dem lebensfrohen Menschen, der sie einst gewesen war, ist nichts mehr zu sehen. Doch vielleicht muss nur die richtige Person in ihr Leben treten, damit sie sich selbst wieder finden kann...


Schreibprobe
Auf Anfrage.




Name • Alter • Geburtstag • Beschäftigung
Nachname ist Shaw • 29 Jahre • Baujahr 1989 • such dir etwas aus

Wer soll deinem Gesuch das Gesicht verleihen?
Du musst dich damit wohl fühlen, aber es sollte zum Alter passen

Beziehung zum Gesuchten
Du bist mein großer Bruder

Gemeinsame Geschichte! Erinnerst du dich?
Du wurdest, genauso wie ich, von der Familie Shaw adopiert und bist schon seit kurz nach deiner Geburt bei ihnen. Du warst 4 Jahre alt, als ich in die Familie kam und hast mich sofort als Schwester akzeptiert. Natürlich gab es hin und wieder auch kleinere Streitereien, aber das ist unter Geschwistern ja etwas ganz normales. Du hast mir gegenüber einen starken Beschützerinstinkt entwickelt und wolltest meine Stimme der Vernunft sein, wenn ich es mal wieder übertrieben habe. Als unsere Adoptiveltern bei einem Autounfall starben waren wir uns gegenseitig eine sehr große Stütze und wir haben uns entschlossen gemeinsam in dem Haus zu leben, dass uns unsere Eltern hinterlassen hatten und in dem wir aufgewachsen waren. Seit dem Unfall machst du dir noch mehr Sorgen um mich, auch wenn du es versuchst nicht offen zu zeigen, denn irgendwie habe ich meine lebensfrohe Art verloren.
Was außerhalb von unserer Familie so passiert ist und was du beruflich machst, dass überlasse ich alles dir und deiner Phantasie.


Verlangst du ein Probepost?
» [] Ja, aus der Sicht des Charakters [] ein alter Post genügt [X] Nein [] Ein Probeplay

Sonstige Anmerkungen oder Wünsche?
Die Rolle meines Bruders ist sehr wichtig für mich. Daher melde dich auch nur, wenn du wirklich langfristiges Interesse an der Rolle hast!!!


zuletzt bearbeitet 04.12.2018 19:12 | nach oben springen

#6

RE: MALES

in We miss you! 27.11.2018 20:42
von Fallon Thompson • 342 Beiträge



Name • Alter • Geburtstag • Beschäftigung
Fallon Thompson • 25 Jahre • 26. Juni 1993 • Personalchefin im 'Seven Angels' Escorte Sercive

Wer verleiht dir dein Gesicht?
Madelaine Petsch


Storyline
Fallon wurde am 26.Juni 1993 an einem schönen warmen Sommertag im Auto ihrer Eltern auf die Welt gebracht. Ganze zwei Wochen vor ihrem Geburtstermin macht sie sich schon auf dem Weg vom inneres ihrer Mutter zur schönen weiten Welt hinaus. Gerade als sie am Krankenhaus ankamen war die kleine Giuliana schon geboren. Ihre Elten konnten Glücklicher nicht sein da sie vor ihrer frisch geborenen Tochter schon mal ein Kind erwartet hatten welches aber leider Tot zur Welt kam weshalb sie jetzt um so Glücklicher waren.
Die ersten 9 Jahren konnte das kleine Mädchen sich nicht glücklicher schätzen, sie bekam bedingungslose Liebe von ihren Eltern und dazu noch alles was sie wollte da ihre Eltern nicht gerade wenig Geld durch die Anwaltskanzlei ihrer Geld hatten. Fallon ging auf die teuersten und besten Schulen und zeigte sogar gute Leistungen um ihre Eltern stolz zu machen und ihnen zu beweisen das es sich lohnte in ihr so viel Geld zu investieren. Freunde hatte die junge Hübsche Dame auch genug. Genug Falsche wie auch richtige Freunde doch das wusste sie in diesem Altern noch nicht. Kurz vor ihrem Neunten Geburtstag kam ihr Vater ums leben als er auf Geschäftsreise war. Das Flugzeug in dem er saß kam in so starke Turbolenzen das es abstürzte. Manche Menschen in diesem Gerät hatten überlebt aber ihr Vater leider nicht. An diesem Tag wurde alle anders für die verwöhnte Fallon.

2002 - 2010
Nach dem der Tod von ihrem Dad ein Jahr schon her war litt die Familie immer noch drunter, vor allem ihre Mutter. Ihre Mutter bekam ihr leben nicht mehr im Griff, sie lebte nur noch mit Alkohol und Schlaftabletten. Um Fallon kümmerte sich die Frau gar nicht mehr, die kleine musste nicht nur alleine mit ihrer Trauer klar kommen, nein !!! Auch musste sie lernen selber auf ihren Beinen zu stehen und sich irgendwie zu versorgen. Ihre Nachbarin die auch zufällig die Mutter ihres damaligen Besten Freundes war unterstützte das kleine Mädchen und ließ sie jeden Tag mit essen, da sie mitbekam das die Mutter sich um nichts mehr kümmerte. Um so älter Fallon wurde wollte sie nicht mehr von anderen abhängig sein auch wenn sie ihrer Nachbarin sehr dankbar war kam sie sich wie eine Last vor so suchte sie sich mit 16 Jahren einen Neben Job in einem Strip Club als Kellnerin, natürlich schwarz da sie mit ihrem Alter gar nicht da sein durfte eigentlich. Immer wenn mal Kontrollen gemacht wurde in dem Strip Club wurde das junge Mädchen schnell durch den Hintereingang raus geschlichen was auch immer gut ging und im Notfall sah sie zum Glück eh älter aus als sie war.
Wenn sie dann abends nachhause kam war ihre Mutter so tief am schlafen das die Brünette manchmal Panik bekam da sie fast wie Tod aussah. Sie räumte die Leeren Alkohol Falschen weg und räumte die Bude auf wo 24 Stunden lang die Gardienen zu waren. Das letzte Normale Gespräch das nüchtern und ohne streit zwischen den beiden statt fand war schon fast so lange her das Fallon sich kaum schon dran erinnern konnte. Diese Erkenntnis war Traurig, sehr traurig sogar.
Eigentlich hatte sich Fallon versprochen immer für ihre Mutter da zu sein und sie zu pflegen und auf sie acht zu geben doch kurz nach ihrem 18 Geburtstag als ihre Mutter sich einen Macker anschaffte welcher genau so trank wie sie und Fallon eines Nachts sogar versuchte sie zu Vergewaltigen ging sie fort. Entweder hatte ihre Mutter durch den ganzen Alkohol den sie in sich hatte das gar nicht verstanden als ihre Tochter ihr das erzählt hatte oder ihr war es scheiß egal aber sie blieb auf jeden Fall bei ihrem Macker und hielt ihre Tochter nicht auf als sie fort ging. Fallon schnappte sich ihr Auto, Tanke mit dem letzten Geld was sie hatte und fuhr durch die Stätte bis ihr Auto irgendwann mitten in Los Angeles stehen blieb. Schreiend vor Wut und weinend da sie so enttäuscht von ihrer Mutter war blieb sie im Auto, bestimmt über eine Stunde bis ein Mann an ihrem Fenster Klopfte. Vorsichtig öffnete sie ihr Fenster ein wenig, der Mann fragte was los sei doch natürlich dachte sich Fallon was aus, sie erzählte ja nicht irgendeinen Fremden ihre Lebens Story. Dieser Bot an das sie bei ihm schlafen kann. Eigentlich wäre die Hübsche Dame nicht so Naiv gewesen einfach bei einem Fremden zu übernachten aber was sollte sie sonst machen ?!? In Los Angeles kannte sie niemand und Geld für ein Hotel hatte sie auch nicht und da der Mann echt Nett aussah und auch in ihrem Alter ungefähr war nahm sie das Angebot an.

2011- 2018
Über ein Jahr wohnte sie nun bei dem Netten Kerl der sie damals von der Straße geholt hatte. Warum es jetzt schon ein Jahr war das sie bei ihm Wohnte ?!? Sie fand einfach keinen Job womit sie richtig Geld verdienen konnte. Wer wollte sie denn auch ohne Abschluss. Nach dem ihr Vater Tod war und die Rechnungen für die Schule nicht mehr bezahlt werden konnten flog sie runter und hatte damit die Schule abgebrochen.
Nach dem ihr "Mitbewohner" sich ihr leid ein Jahr lang angesehen hatte bat er ihr an für seinen Vater zu arbeiten als Escort Dame. War jetzt nicht ihr Traumjob aber irgendwie musste sie Geld verdienen und was anderes würde sie wohl leider eh nicht bekommen deshalb nahm sie das Angebot an und verdiente damit nicht mal schlecht. Nach drei Monaten fand sie dann sogar eine eigene Wohnung die sie sich Leisten konnte und war somit richtig selbstständig. Mit ihrem alten "Mitbewohner" blieb sie natürlich trotzdem in Kontakt, er hatte sie schließlich die ganze Zeit unterstützt, sonst wäre sie nicht soweit gekommen oder geschweige überhaupt noch am Leben.
Ihr Leben läuft seid dem an eigentlich gut. Essen und Unterhalt kann sie jeden Monat gut bezahlen und mit der Zeit fand sie auch Freunde, die meisten waren ihre Arbeitskollegen.


Schreibprobe
Auf Anfrage.




Name • Alter • Geburtstag • Beschäftigung
Deine Wahl • 24 bis 29 Jahre • Deine Wahl• Deine Wahl

Wer soll deinem Gesuch das Gesicht verleihen?
Zayn Malik, KJ Apa, Noah Centineo, Stephen James
Dies sind nur Vorschläge, am Ende musst du dich wohl fühlen doch ich behalte mir das Vetorecht vor.


Beziehung zum Gesuchten
Ex Boyfriend und der Vater ihres Toten babys

Gemeinsame Geschichte! Erinnerst du dich?
Als ich mit 18 Jahren von Zuhause abgehauen bin und eine schwere Zeit hatte lernten wir uns kennen. Es dauerte nicht lange bis ich dir vertraute und wir eine Bindung auf bauten. Wir wurden ein Paar was alle beneideten denn unsere Liebe war von Anfang an sehr stark und leidenschaftlich gewesen. Nach 5 Jahren wurde ich Schwanger von dir und wir beiden freuten uns auch mega auf unser Kind. Gut damals arbeitete ich noch als Escort Dame und dies war nicht so Praktisch doch das hielt und nicht ab uns auf unser Baby zu freuen. Doch Plötzlich der Schock, bei der Geburt starb das baby leider und unsere Beziehung ebenfalls. Unsere Beziehung war danach nicht mehr so wie vorher und nach zwei Monaten trennten wir uns dann und du verließt sogar die Stadt. Doch jetzt nach 2 Jahren kommst du wieder und stellst meine Welt auf den Kopf.

Wie es weiter geht und ob es noch mal ein happy end für die beiden gibt würde ich gerne dem Play überlassen


Verlangst du ein Probepost?
» [] Ja, aus der Sicht des Charakters [+] ein alter Post genügt [] Nein [] Ein Probeplay

Sonstige Anmerkungen oder Wünsche?
Das Übliche, sei bitte Aktiv. Ich habe Verständnis für das Real Life und bin selber eine gemütliche Posterin doch will ich nicht jedes mal den Charakter neu suchen.
Die genaue Story wie sie sich kennengelernt haben & so können wir dann gemeinsam besprechen.






zuletzt bearbeitet 04.12.2018 19:12 | nach oben springen

#7

RE: MALES

in We miss you! 11.12.2018 23:17
von Lukas Durand • 23 Beiträge



Name • Alter • Geburtstag • Beschäftigung
Lukas Durand• 31 Jahre• 31.12.1987• Priester

Wer verleiht dir dein Gesicht?
Justice Joslin


Storyline
Lukas wurde 1987 in der Nähe von New Orleans geboren. An seinen Dad kann er sich nicht mehr erinnern. Als Luke 3 war, ging sein Vater Zigaretten holen. Und holt sie immer noch. Da ihm eine Vaterfigur fehlte, fing er an zu rebellieren und suchte sich die verkehrten Freunde. Als er mit 15 erwischt wurde, wie er auf der Schultoilette rauchte, wurde er für eine Woche von der Schule suspendiert. Da seine Mutter bis dato so ziemlich alles versucht hatte, um den Jungen zu zügeln, fiel der strenggläubigen Frau irgendwann nichts mehr weiter ein, als sich an den katholischen Priester ihrer Gemeinde zu wenden. Der war noch ziemlich jung. Und auf etwas unorthodoxe Weise schaffte er es zu dem Jungen durchzudringen. Lukas änderte sich. Er schwänzte nicht länger die Schule und hörte sogar auf zu rauchen. Seine ehemaligen Kumpels fanden das nicht so gut, dass sich einer von ihnen langsam in so eine Art Streber verwandelte. Eines nachmittags lauerten sie ihm auf und verprügelten ihn. Die Prügel hatten fast zur Folge gehabt, dass er wieder in alte Verhaltensweisen fiel. Denn zu Hause gab es Stress, weil er nicht erzählen wollte, wieso er ein blaues Auge hatte. Wieder erwies sich der Priester als Rettung. Denn für Luke war es einfacher mit ihm darüber zu reden. Als Lukas mit der Schule fertig war, stand für ihn fest, dass er ebenfalls Priester werden und den Menschen helfen wollte. Er war sich sehr sicher. 100%ig sicher. Und dann lernte er Jocelyn kennen. Mit ihrer flippigen Art, stellte sie sein Leben komplett auf den Kopf. Gerade weil sie so anders war als andere Frauen, verliebte er sich in sie und dachte laut darüber nach das Priesterseminar zu verlassen. Doch dann fing seine Freundin immer öfters aus dem Nichts heraus an zu streiten. Das Ganze wurde irgendwann so schlimm, dass beide sich trennten. Kurz vor seiner Priesterweihe. Eine Weile rang er mit sich, wie es in seinem Leben weiter gehen sollte. Letzten Endes schloss das Priesterseminar doch ab . Seit 3 Jahren hat er in Los Angelas seine eigene Gemeinde. Was seinen Beruf angeht, geht er auch gerne mal neue, unkonventionelle Wege. Seine Gottesdienste werden gut besucht. Von daher kann seine Methode sich um seine Gemeinde zu kümmern so verkehrt nicht sein.


Schreibprobe
Nur selten war im Jahr die Kirche so dermaßen voll wie zu Weihnachten. Über mangelndes Erscheinen seiner "Schäfchen" brauchte sich generell nur selten Sorgen zu machen. Aber nun platzte das Gebäude fast aus allen Nähten. Heute waren nicht nur die Feiertagskatholiken hier. Für dieses Jahr hatte er sich kurzfristig etwas Anderes einfallen lassen müssen. Statt dem üblichen Kirchenchor hatte er dieses Mal einen Gospelchor für den Gottesdienst eingeladen. Um ganz ehrlich zu sein. Alleine war er auf den Gedanken nicht gekommen. Die protestantische Gemeinde, die an Lukes Gemeinde grenzte, hatte 2 Nächte zuvor unliebsamen Besuch gehabt. Nachts war die Kirchentür aufgebrochen und randaliert worden. Das Geschmiere an der Wand besagte, dass es deswegen passiert war, weil der Pfarrer schwarz war. Als Lukas davon erfahren hatte, hatte Lukas zu Gott und allen Heiligen gebetet, dass es niemand aus seiner Gemeinde gewesen war. Weil jeder Akt des Vandalismus für ihn absolut inakzeptabel war, war er sofort einverstanden gewesen, die Protestanten über Weihnachten in seiner Kirche aufzunehmen. Sein Vorgesetzter hatte zwar gekocht. Aber Lukas logischen Argumenten, hatte er nichts entgegen zu setzen gehabt. Und so waren heute 2 Gemeinden in diesem Gotteshaus. Zusammen mit dem Pfarrer hatte Luke an einer Predigt über Toleranz gearbeitet. Da es aber Luke war, der "Heimvorteil" hatte, war er es auch, der heute den Gottesdienst hielt. Alles lief so weit wie jedes Jahr Weihnachten. Bis der Gospelchor anfing zu singen. Bisher hatte Lukas noch nie so ein Experiment im Gottesdienst gewagt. Und wenn er sich jetzt so die Gesichter seiner Gemeinde ansah. Oh Gott. Was hatte er sich nur dabei gedacht. Auf den Gesichtern des Kirchenrats stand deutlich, dass er heute noch oder in den nächsten Tagen noch vom Generalvikar hören würde. Und das nicht weil der ihm frohe Weihnachten wünschen wollte. Lukas zog es vor woanders hin zu sehen. Bevor er ein Augenrollen nicht mehr unterdrücken konnte. Die meisten im Rat waren nicht mehr ganz jung. Und dementsprechend antiquiert war auch oft deren Sichtweise auf die Dinge. Plötzlich huschte etwas aus der 3. Reihe von vorne auf ihn zu. Ein kleiner Junge. Seine Mutter versucht ihn noch einzufangen. Doch das Kind war so schnell und wendig, dass ihr Versuch scheiterte. Mit einem möglichst unterdrücktem Schmunzeln, musste der Priester daran denken, dass aus dem Jungen später einmal ein guter Footballspieler werden würde. Am Altar angekommen, zog das Kind am Talar von Luke. Als Lukas sich bückte flüsterte der Junge ihm ins Ohr, wieso alle so komisch da sitzen würden. Lukas musste lachen. Er gab dem Kind sein Mikrofon und forderte es auf, seine Frage zu wiederholen. Nur dass er dieses Mal die Gemeinde fragen sollte. Der Junge kannte keine Scheu und wiederholte laut die Frage. In der Kirche brach Gelächter aus. Aber die Mutter des Jungen sah aus, als würde sie am liebsten vor Scharm im Boden versinken. Was Lukas nicht ganz nachvollziehen konnte. Für ihn war die Frage des Kindes durchaus berechtigt gewesen. Nachdem sich die Menschen in der Kirche wieder ruhig geworden waren, brachte der junge Priester den Jungen zurück zu seiner Mutter und setzte den Gottesdienst fort. Als der Gospelchor wieder zu singen begann, saß niemand mehr steif auf seinem Platz. Jeder klatschte im Takt mit. Daswar für Lukas ein Weihnachtswunder. Und dafür nahm er auch sehr gerne die Strafpredigt des Generalvikars in Kauf. Dass seine Gemeinde mal aus sich heraus ging, war es ihm wert.




Name • Alter • Geburtstag • Beschäftigung
deine Wahl • über 20 • deiner • Assistent

Wer soll deinem Gesuch das Gesicht verleihen?
Deines. Ich habe Veto-Recht

Beziehung zum Gesuchten
Assistent, guter Freund

Gemeinsame Geschichte! Erinnerst du dich?
Du hattest es nicht immer leicht im Leben. Aber du hast dich durchgebissen. Leider hattest du viele falsche Entscheidung wegen den falschen getroffen. Und dann warst du auch noch vor 2 Jahren zur falschen Zeit am falschen Ort und hast einen Mord beobachtet. Ein anderer Zeuge hat dicch vom Tatort weg laufen sehen und hielt dich für den Mörder. Auf der Flucht bist du in meiner Kirche gelandet und hast mich angefleht dir zu glauben und dich zu verstecken. Beides habe ich getan. Dank der Dinge , die du mir erzählt hast und die ich an die Polizei weitergeleitet habe, wurde der wahre Mörder gefasst. Nach der ganzen Sache habe ich dir vorgeschlagen mein Assistent zu werden (denn du bist Katholik und dein Vorgänger kam mit meiner unkonventionellen Art nicht klar). Du hast angenommen. Inzwischen bist du ehrlich, aber noch immer hast du Kontakt zu ein paar deiner früheren Freunde. Wodurch du ganz genau weißt, was in Los Angeles vor sich geht. Da du auf der Straße meine Augen und meine Ohren bist, habe ich Leuten helfen können, von denen ich sonst gar nicht wüsste, dass sie die Hilfe eines Kirchenmannes brauchen.

Verlangst du ein Probepost?
»ein alter Post genügt

Sonstige Anmerkungen oder Wünsche?
Wenn du regelmäßig hier bist, bin ich schon zufrieden.


nach oben springen

#8

RE: MALES

in We miss you! 14.12.2018 20:28
von Kirill Athanasiu • 62 Beiträge



Name • Alter • Geburtstag • Beschäftigung
Kirill Athanasiu• 20 Jahre jung • 23.09.1998• Mädchen für alles in einer Spelunke

Wer verleiht dir dein Gesicht?
Karolis Inokaitis

Storyline
Kirill wurde als Kind einer russischen Frau und eines rumänischen Vaters geboren. Der Vater arbeitete bei einer sehr fragwürdigen Firma und war schon allein deswegen nicht beliebt, in der kleinen Stadt in der sie lebten. Die Mutter war sehr temperamentvoll und trank genauso gerne, wie man es den Russen nachsagte. Trotzdem war sie eine gute Mutter und intelligent genug, um ihren Sohn jahrelang zuhause zu unterrichten. Natürlich in der rumänischen und russischen Sprache.
Als Kirill 10 Jahre alt wurde, kam er in die Schule, die natürlich ein großes Problem darstellte. Denn der schlechte Ruf seiner Familie saß dem kleinen Jungen im Nacken und zudem sprach er kaum Englisch. Doch Letzteres war für den eifrigen Jungen kein Hindernis. Viel mehr hatte er Schwierigkeiten mit der Ausgrenzung und den Streitereien, mit den anderen Kindern, die – je älter er wurde, immer mehr in körperliche Gewalt ausarteten. Trotzdem blieb Kirill ruhig und schlug niemals jemanden, egal ob er dafür als Feigling bezeichnet wurde und sein Vater enttäuscht von ihm war.
Als er 16 wurde nahm alles jedoch eine neue Dimension an. Zunächst schien alles besser zu werden, denn Kirill hatte eine Freundin. Die junge Frau war neu in der Kleinstadt und scherte sich nicht um die Gerüche über ihren Schwarm. Doch Wochen später ging das Gerücht um, dass Kirill das Mädchen vergewaltigt hätte. Als wäre das nicht schon schlimm genug, bestätigte Kirills Vater diesen Vorwurf noch, sogar vor dem Vater des Mädchens. Ganz allein aus dem Grund, weil die beiden Männer sich nicht leiden konnten, und der Rumäne angetrunken war.
Nun stand Kirill dem Hass der ganzen Kleinstadt gegenüber. Zu viel für den Jungen. Eines nachts ging er aus dem Haus und lief einfach los. Immer weiter, ohne zurückzuschauen und ohne jemals zurückzukommen.
Sein Weg führte ihn weit durch die Staaten. Bis er mit 17 in L.A. landete und sich in die Stadt verliebte. Hier baute er sich ein neues Leben auf. Auch ohne festen Wohnsitz und Arbeitsplatz. Er fand viele Freunde und hatte nun mehr als jemals zuvor. Die Bosheit seiner Eltern und den Hass, dieser weit entfernten Kleinstadt, hatte er zurückgelassen. Auch wenn sich diese Zeit manchmal in seinem Verhalten wiederspiegelte, war er doch ein anständiger und kluger, junger Mann geworden. Der den nötigen Sinn für Gerechtigkeit hatte, um nicht auf die schiefe Bahn zu geraten, auf die er aber schon oft in seinem Leben regelrecht geschubst wurde. Besonders wenn das Geld und somit das Essen knapp wurde. An eine Beziehung oder gar Liebe, war natürlich bis heute nicht zu denken. Aber Kirill wusste noch nie was das Leben für ihn bereit hielt und was der nächste Tag bringen würde.


Schreibprobe
Die gerade Linie die das Flussbett in die Landschaft, zwischen heruntergekommen Häusern zeichnete, bot dem Wind freie Bahn und der ließ diese Nacht noch eisiger erscheinen. Zuvor hatte es geregnet, trotzdem führte der Fluss kaum Wasser, zudem war das betonierte Flussbett tief angelegt, was zusammen Eindruck erweckte, dass man hier sehr viel tiefer fallen konnte als nur ein paar Meter.
Kirill saß auf dem Geländer der Fußgängerbrücke und schaute nach unten, wo alles schwarz aussah. Nicht mal sein Spiegelbild konnte er auf der Wasseroberfläche erkennen. Dafür war es hier zu dunkel. Es gab kaum Laternen und die Häuser waren alles dunkel, beinahe kam es einen vor als gäbe es hier keine Menschen und als hätte es sie hier nie gegeben.
Das Geländer war eher schmal, aber im Moment kam es dem Jungen sehr bequem vor und auch sehr warm. Was womöglich an seinem Freund Wodka lag, von dem er eine Falsche in der Hand hielt. Mit der anderen hielt er sich fest, aber ließ gleich los, sobald er sich wieder halbwegs grade hingesetzt hatte.
Er liebte solche hohen Plätze, besonders Brücken. Früher war er sich immer auf Geländer von besser besuchten Brücken gesetzt und sich einen Spaß daraus gemacht, wenn Passanten vorbei kamen die meinten ihm gut zureden zu müssen, weil er sich offensichtlich umbringen wollte. Aber selbst wenn er das nicht vorgehabt hatte, tat es gut die lieben Worte zu hören. Besonders an Tagen die einfach nur mies waren und er glaubte, dass er es wirklich nicht mehr aushielt so zu leben.
Aber leider gab es früher oder später immer jemanden der die Polizei rief und damit war der Spaß für Kirill beendet.
Er bewegte die Finger seiner freien Hand, damit sie sich nicht ganz so steif vor Kälte anfühlten. Die dünne Jacke, die er trug, hielt ihn kaum warm, genauso wenig wie die löchrige Jeans und das zu große Shirt, dessen Zaum unter der geschlossenen Jacke hervorlugte. Er griff in seine Hosentasche und holte einen kleinen Plastiktütchens heraus, in dem sich etwas Weißes befand. Mit den Zähnen riss er die Ecke des Tütchens auf, hielt es dann weit von sich und ließ das Pulver in den Fluss rieseln. Gäbe es hier Licht, würde das Zeug sicher glitzern, aber so verschwand es einfach in der Dunkelheit, gefolgt von dem Plastiktütchen.
Der Kerl, der ihm vor ein paar Stunden dieses Pulver zusammen mit einem Auftrag gegeben hatte, musste ihn für völlig bescheuert halten. Das machte den Jungen sauer, deshalb tat er auch nicht, was von ihm verlangt wurde.
Hinter ihm hörte er Schritte von zwei Leuten und an dem Geräusch der Schuhe erkannte er schon, dass es Frauen sein mussten. Aber ein noch deutlicheres Anzeichen dafür, war das leise Kichern und Tuscheln der beiden.
Kirill ignorierte sie. Die beiden hatten sich sicher nur verlaufen und würden ihm gleich wieder seine Ruhe lassen.
„Sieh mal!“, sagte die eine leise, aber laut genug damit Kirill es hören konnte. „Der will sich wohl umbringen.“
„Spring doch!“, rief die andere deutlich lauter und lachte dabei.
Betrunken waren sie offensichtlich auch noch. Und obendrein so dumm ihn auch noch anzusprechen.
Kirill drehte sich so schnell um, dass er beinahe das Gleichgewicht verloren hätte.
Eines der Mädchen hatte ihr Handy herausgeholt und schien ihn zu filmen. „Hey, der ist niedlich“, stellte sie fest.
Sein Griff um das Geländer wurde so fest, dass es schon fast wehtat. „Sag das nochmal, du Schlampe und ich schmeiß dich hier sofort runter.“ Er gab sich nicht die Mühe leise zu sein oder irgendwie seine Wut zu verbergen. Viel eher klang er so, als würde er wirklich gleich aufstehen und die beiden Mädchen packen.
Die hatten es anscheinend kapiert, denn sie liefen wie die aufgescheuchten Hühner davon. Das Klacken ihrer Schuhe wurde immer leiserer.
Kirill nahm einen Schluck aus der Flasche, die schon halb leer war, stellte diese neben sich auf das Geländer und hielt sich nun mit beiden Händen daran fest. Dann rutschte er von dem Metall und stand nun auf einem schmalen Absatz, der ihn noch von dem Abgrund trennte. Er sah nach unten und ließ die Dunkelheit auf sich wirken, die ihn förmlich anzog. Sämtliche Gedanken verschwanden, genauso wie die Umgebung. Wenn er hier hinunterfiel, würde er wohl kaum ertrinken. Er konnte gut schwimmen, aber selbst dafür war zu wenig Wasser dort unten. Viel eher würde er an wegen dem Aufprall, auf den Beton des Flussbettes, sterben.
Er beugte sich vor, sodass sein Oberkörper sich immer weiter von dem Geländer entfernte. Er spürte seine Hände kaum mehr. Der Wind kam ihm auch nicht mehr so eisig. Er schloss die Augen, wartete einfach ab und genoss den Moment. Er fühlte sich leicht und frei.
Vielleicht sollte er einfach loslassen.




Name • Alter • Geburtstag • Beschäftigung
Den du trägst• Gerne 35 - 55 • Den weißt du sicher • Was du eben so treibst

Wer soll deinem Gesuch das Gesicht verleihen?
Wie du aussiehst ist nicht so wichtig, du solltest dich einfach wohlfühlen. Ansonsten sollte das Gesicht zum Alter und der Rolle passen

Beziehung zum Gesuchten
Zukünftige Beziehung, was davor kommt, steht noch in den Sternen

Gemeinsame Geschichte! Erinnerst du dich?
Hier kommen noch ein paar Vorschläge hin. Aber eigentlich ist es völlig egal wo und wie wir uns treffen und ob wir uns vielleicht vorher schon einmal begegnet sind. Die Möglichkeiten sind grenzenlos, also macht es wenig Sinn, hier ellenlang Ideen aufzuschreiben, findest du nicht auch? Aber mit Spannung und Drama beim ersten oder erneuten Treffen mit Kirill kannst du rechnen.

Dein Charakter, sollte wegen der Spannung so ziemlich das Gegenteil von Kirill sein. Also ein Saubermann wie er im Buch steht.
Aber wenn du heimlich hinter seinem Rücken illegales Zeug treibst, wäre das auch okay. Alles was Konflikte mit sich bringt ist willkommen.
Also könntest du sogar verheiratet sein und Kinder haben, was in deinem Alter doch ganz normal wäre. Da lasse ich dir vollkommen freie Hand.

Wie gesagt, dass hier sind nur kleine Vorschläge. Es ist schwer etwas weiter auszuarbeiten, ohne dich zu kennen. Und ich gehe hier einfach mal davon aus, dass du ein lieber Mensch bist. Vielleicht sogar ein Gesetzeshüter, Lehrer, Pfarrer, Arzt, Sozialarbeiter, Feuerwehrmann, Richter, Anwalt, Kindergärtner und was es sonst noch gibt.

- Du bist jemand der verhindert, dass ich mir etwas antue. Etwa von der Brücke springe, die ich so mag, oder mich in betrunkenen Zustand mit einer Bande Gangster anlege, die es darauf abgesehen haben. Oder andersherum und ich helfe dir aus der Patsche.
- Ich stehe nachts auf einmal vor deiner Tür und erzähle dir ein Märchen von wegen, dass ich verfolgt werde oder in sonst einer Patsche sitze und dass ich verlange, bei dir zu schlafen oder nur kurz bleiben darf.
- Ich überfalle dich regelrecht im Krankenhaus, wo ich die Rechnung prellen will. Es kommt zu einer Szene wie aus einem billigen Aktionfilm.
- Oder ich versuche dich nachts im Park zu überfallen. Als du grade auf den Weg nachhause bist und dachtest du nimmt mal eine Abkürzung.
- Vielleicht habe ich dir oder einem Familienmitglied, Freunden etwas angetan, was schlimm oder einfach nur fies war. Und das fandest du natürlich nicht toll und deswegen treffen wir uns unter sehr angespannten Umständen.


Verlangst du ein Probepost?
» [] Ja, aus der Sicht des Charakters [x] ein alter Post genügt [] Nein [x] Ein Probeplay, falls der Post nicht genug sein sollte

Sonstige Anmerkungen oder Wünsche?
Das übliche Blabla und ein bisschen mehr ^^
Die Qualität ist mir sehr wichtig und, dass du die Rolle authentisch spielst. So 2 oder 3 Posts pro Woche wären super , aber aufgrund des Alltags sicher nicht immer möglich. Soweit, dass man irgendwann nur noch einen Post alle 2 Wochen bekommt sollte es nicht kommen. Also Lust und entsprechend Zeit für ein langes Play solltest du schon mitbringen.


zuletzt bearbeitet Gestern 15:26 | nach oben springen

#9

RE: MALES

in We miss you! 15.12.2018 12:54
von Caleb Pea Morrow | 160 Beiträge



Name • Alter • Geburtstag • Beschäftigung
Caleb Pea Morrow • 22 years • 17 September • Drogendealer im Kartell

Wer verleiht dir dein Gesicht?
Jordan Connor


Storyline
Caleb Pea Morrow erblickte am 17. September 1996 das Licht der Welt in einem Krankenhaus in Los Angeles. Sein Vater hatte sich aus dem Staub gemacht der Drecksack, da war Caleb noch nicht einmal geboren. Viel Geld hatten sie nicht zur Verfügung, da Alice ihren Job verloren hatte als sie erfuhr dass sie schwanger war. Eine Abtreibung, wie es der Erzeuger verlangte, lehnte sie ab. Sie wusste dass es schwer werden würde, doch sie wollte diesen Jungen bekommen.
Er wuchs in einer kleinen Wohnung auf, in einem Gebäude wo sicherlich hunderte von Menschen Wand an Wand lebten. Es war kein schönes Fleckchen, aber dennoch bekam er so alles was er zum Leben benötigte. Seine Mutter steckte selbst zurück um ihm ein halbwegs normales und angenehmes Leben zu bieten.
Was man leider nicht vermeiden konnte in so einem Viertel, das die Kinder so ziemlich alle auf die schiefe Bahn gerieten. Die Straßen wurden von Gangs beherrscht die sich gegenseitig bekriegten, jeden Tag gab es ein neues Opfer durch Schießerei oder durch Drogen.
Also konnte Alice nicht verhindern dass ihr Sohn kriminell wurde. Er begann mit Drogen zu dealen und sich ständig in Schwierigkeiten zu bringen. Wie oft musste seine Mutter die Wunden ihres Kindes versorgen und dabei zu sehen wie Caleb immer mehr abdriftete. Ihr aus den Händen glitt und jedem anderen der es gut mit ihm meinte. Er schwänzte die Schule, wenn er nicht gerade suspendiert worden war und mit 14 schmiss er sie dann ganz um sich mit nicht legalen Jobs die Zeit zu vertreiben und seine Mutter zu unterstützen.
Seine Mutter wurde krank, ein weiterer Schlag den der Junge nicht verkraften würde wenn er sie verlieren würde. Also kümmerte er sich um sie. Allerdings erlag Alice ihrer Krankheit und Caleb verlor den letzten Menschen der ihm etwas bedeutete, dem er etwas bedeutet hatte. Durch dies schlug er um sich, ließ niemanden mehr an sich heran und baute eine scheiße nach der anderen.
Caleb geriet an die übelsten Leute, er dachte er würde Freunde um sich herum haben, vertraute ihnen und war dann einfach nur der Sündenbock der den Bullen direkt in die Arme lief. Oder eher eiskalt dort hin getrieben wurde. Durch sein Vorstrafenregister wurde Caleb zu eine Hafstrafe verurteilt und dies wurde kein Zuckerschlecken für ihn. Dort hieß es fressen oder gefressen werden
Wird er es überleben? Wird er als starker Mann entlassen oder als gebrochenes Häufchen Elend? Wie wird sein Leben weiter gehen?...


Schreibprobe
Auf Anfrage




Name • Alter • Geburtstag • Beschäftigung
Ist dir überlassen • sollte passen wenn du mein Alter bist • Suchs dir aus • Ist mir egal, ein Bürger wie er im Buche steht bist du jedenfalls nicht

Wer soll deinem Gesuch das Gesicht verleihen?
Skeet Ulrich - Jeffrey Dean Morgan - Ryan Hurst - Nikolaj Coster-Waldau
(Sind alles Vorschläge aber ich bin Offen für eure)


Beziehung zum Gesuchten
Du bist mein Erzeuger und hast dich verpisst als meine Mutter schwanger mit mir war. Du hast dich weder um sie noch um mich gekümmert, warum das weißt auch nur du. Vielleicht hast du ihr Geld geschickt dich aber nicht getraut persönlich vorbei zu kommen. Vielleicht hast du uns aber auch verlassen müssen da irgendwelche Leute hinter dir her waren. Das kann man dann noch besprechen

Gemeinsame Geschichte! Erinnerst du dich?
Wenn du erst einmal hier bist sollen wir uns begegnen und auch wenn du nicht der Vorzeigebüger von Los Angeles bist sollst du dennoch Gefühle für deinen Sohn haben. Im Moment hasse ich dich noch, aber das soll sich mit der Zeit ändern.

Verlangst du ein Probepost?
» [x] Ja, aus der Sicht des Charakters [] ein alter Post genügt [] Nein [] Ein Probeplay

Sonstige Anmerkungen oder Wünsche?
Ich verlange nicht 24/7 on zu sein, bin ich selber nicht, ich habe auch Geduld was das posten betrifft. Aber ich wünsche mir das du nicht gleich wieder verschwindest und wirklich Interesse an dieser Rolle hast, noch dazu eben die nötige Aufmerksamkeit die ein Sohn braucht
Ich bin auch im Chat und GB an zu treffen, hoffe du auch?
Das Gesuch kann auch Intern vergeben werden.





Rosa Villanueva stalkt es
nach oben springen

#10

RE: MALES

in We miss you! 16.12.2018 21:15
von Felisja Arianna Bernardi • 152 Beiträge



Name • Alter • Geburtstag • Beschäftigung
Felisja Arianna Bernardi • 22 • 11 Februar • /

Wer verleiht dir dein Gesicht?
. Bridget Satterlee

Storyline
TEXT


Schreibprobe
auf Anfrage




Name • Alter • Geburtstag • Beschäftigung
den dir deine Eltern gegeben haben • Mitte/ENDE20 • dir überlassen • Soldat mittlerweile aber cop ( kann man bereden. Wichtig es sollte in diese Richtung gehen.

Wer soll deinem Gesuch das Gesicht verleihen?
Jesse Lee soffer ( finde ihn sexy und finde dazu das er dazu passt. War gleich in mein Kopf als ich an das gesuche gedacht hab. Könnte man aber verhandeln. Hab vetorecht aber!)

Beziehung zum Gesuchten
wir haben uns kennengelernt als ich vor paar Monaten in l. A. Zu Besuch war.
Jetzt sehen uns wieder. Natürlich funkt es sofort wieder zwischen uns.


Gemeinsame Geschichte! Erinnerst du dich?
wir lernen uns vor paar Monaten durch colin kennen ( er ist auch Soldat und du warst mit ihm in der selben Einheit. Er ist felisja bester Freund)
Wir 3 oder mehr waren einen Abend weg wo es zwischen uns beiden gefunkt hat. Ich musste wieder zurück nach Italien. Vielleicht warst du ab und an mal bei mir allein oder mit Colin. Das kann man ja bereden. Intern.
Was du die Zeit gemacht hast usw ist dir überlassen. Ich kam vor ein paar Tagen rouven mein cousin hier besuchen. Wo und wie wir uns begegnen können wir gerne auch intern klär Ich mag es gerne spannend und nicht so 0815 plays.^^
Ich bin dazu für jeden scheiß und Idee zu habe. Das waren hier nur ansetzten und kleine Ideen.
Immer raus mit Vorschlägen.

Ach hier gibt es ein cop ( mein cousin)




Verlangst du ein Probepost?
» [x] Ja, aus der Sicht des Charakters [] ein alter Post genügt [X] Nein [] Ein Probeplay
( wenn mich deine Bewerbung überzeugt sehe ich von ein probeplay gerne ab)


Sonstige Anmerkungen oder Wünsche?
rl geht immer vor! Dazu bin ich ein gemütlicher Poster. Poste auch gern im. Gb oder halte mich im Chat auf. Würde mich freuen wenn du auch so bist. Sonst hab spaß an der Rolle und sei creative. Hoffe ich finde dich bald.

Rolle kann auch gern intern vergeben werden oder als 2 charakter


Colin Dawson behält dich im Auge
zuletzt bearbeitet Gestern 21:52 | nach oben springen


Besucher
4 Mitglieder und 4 Gäste sind Online:
Estelle Hollister, Felisja Arianna Bernardi, Rouven BernardiA, Kirill Athanasiu

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Jocelyn Decca
Besucherzähler
Heute waren 19 Gäste und 14 Mitglieder, gestern 91 Gäste und 24 Mitglieder online.


disconnected L.A. City - Talk Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen